Novembertheme: Dynamic News Lite

Es ist kein Theme das ich ausprobieren wollte, es ist eine Notlösung weil die ins Auge gefassten zu fehlerhaft sind, um ernsthaft in Frage kommen um aufgeschaltet zu werden. Zunächst war ich eher auf der Suche nach etwas herbstlicherem.

Irrweg: Fragrance


Fragrance sah genauso aus, wie das was ich haben wollte. Erdfarben, herbstlich, gute Ausnutzung des featured Image. Leider funktioniert das Theme überhaupt nicht. Nicht nur ist das Menu mit meiner Seitenstruktur völlig überfordert, es erzeugt auch noch bedenkliche Fehlermeldungen, beim Umsschalten und zwar die hier:

Warning: Cannot modify header information – headers already sent by (output started at /home/wiesellu/www/wp-content/themes/fragrance/functions.php:20) in /home/wiesellu/www/wp-includes/pluggable.php on line 1173

Irrweg: Color Palette


Color Palette sah nett aus. Es beherrscht zwar auch einiges von dem was ich haben möchte nicht: es wird z.B. immer die Navigation (menu, widges etc.) mitausgedruckt (aber das beherrscht inzwischen fast kaum noch ein Theme.)). Ansonsten wäre es Ok gewesen, wäre da nicht dieser eine unverzeihliche Fehler: Es kann nicht damit umgehen, wenn ein Element, z.B. ein Bild mittels der Angabe der Seitenuummer statt über Permalinks verlinkt wird. (Z.B. http://wiesel.lu/?p=12651 für http://wiesel.lu/heraldik/wappenkunde/armorials/loutsch-familles/d/dampont/).
Dann funktionieren meine Wappenlisten natürlich nicht, etwa die Liste der Familien aus den Armorial Loutsch, inzwischen DAS Highlight meines Auftrittes! Einzelne Fehler kann ich tolerieren, ist ja immer nur für einen Monat, aber nicht diesen.

Dynamic News Lite


Nun die Bewertung von dem Theme bei dem ich dann verblieben bin.
  • Menu funktioniert einwandfrei
  • geschmackvolle Farben,
  • einfach und übersichtlich
  • Featured Image kann man einstellen, wann es wo angezeigt werden soll!
  • funktionierende Gallery

Minuspunkte

  • Es kann beim Ausdrucken die Navigation nicht ignorieren. Das beherrscht irgendwie kaum noch ein Theme?! Ich werde mir vermutlich für jene Seiten die am wahrscheinlichsten sind ausgedruckt zu werden, .PDF Kopien zulegen müssen….
  • Es hat KEINEN Breadcrump
  • Die Bilder (attachment.php) werden für meinen Geschmack zu groß dargestellt
  • Das Featured Image kommt irgendwie nicht zur Geltung, es ist überall entweder zu viel oder nicht angebracht

Sharp Orange, das Theme für Mai

Den Freund der Heraldik, welcher meine Seiten öfter aufsucht mag es verwirren und vielleicht auch abschrecken dass das Layout der Seiten ständig wechselt. Aber in erster Linie ist wiesel.lu mein privater Auftritt und ich interessiere mich auch für andere Themen, so z.B. für Webdesign und hier besonders für WordPress und seine Themes.
Im März habe ich es dann beschlossen und im April verkündet: Jeden Monat kleide ich meinen Auftritt in ein neues, kostenloses Layout.

Was mir gut gefällt

Die Gemeinschaft der Theme-Entwickler zerfällt grob in zwei Extreme:

  1. jene, denen das Aussehen wichtig ist, und dafür die “technische” Seite vernachlässigen
  2. und jenen die gerne Features schreiben und die Wert auf Struktur und Inhalt legen, denen dafür das Aussehen der Seite oft nicht so wichtig ist

Das was Brendon Boshell von www.making-the-web.com mit Sharp Orange abgeliefert hat, reiht ihn für mich ganz klar in die erste Kategorie ein; auch wenn ich aufgrund dessen war er so schreibt vermuten darf, dass er durchaus auch anders kann. Hier erst mal ein Screenshot, wie eine meiner Seiten mit Sharp Orange aussieht.


Das namensgebende Orange füllt nur den Rand, logisch, denn so schön die Farbe auch empfunden werden mag, sie eignet sich nicht als Hintergrundfarbe für eine Schrift. Der Inhalt wird natürlich auf weissem Hintergrund präsentiert und die Navigation (=Sidebar) ist in hellblau gehalten. Lustig auch der schwarze Rand, mir gefällt er auch wenn Freundinnen von mir dabei an Todesanzeigen gedacht haben. Besonders schön hat Brendon den unteren Rand gestaltet:

Er hat auch eine für meine Zwecke geeignete Umsetzung der Seite für attachments gewählt, weil das Bild in bescheidener Grösse angezeigt wird. Meine Wappen haben alle nur eine geringe Auflösung, weil sie nur zur Illustrations entworfen worden sind und nicht viel Speicherplatz brauchen sollen, das wichtigste ist bei mir der begleitende Text, vor allem die Wappenbeschreibung.

Optimierungsreserven

Auf der technischen Seite hat Brendon dann aber einiges weggelassen:

  • So vermisse ich dringend den breadcrump-Navigator! Bei der komplexen Struktur meiner Seiten ist er unerläSslich, ich musste den dann mittels Plugin nachliefern, d.h. also beim nächsten Update des Theme ist er weg! Man komme mir bitte jetzt nicht mit Kommentaren wie, mach Dir doch ein Childtheme – die Mühe mach ich mir nicht, am Ende des Monats such ich mir ohnehin ein neues Theme.
  • Will man einen Artikel ausdrucken, werden die Widgets und der Footer etc. mitausgedruckt. Eine sehr häufige Unterlassung der Themedesigner die ich schon vor Jahren beklagte.
  • Ein Nachteil ist für mich auch, dass einige meiner Bilder offenbar nicht ganz ins Raster passen:

    Daraus lerne ich dann für diesen Beitrag dass es machmal günstiger ist,

    • mit dem Tag [gallery ids=”Bildnummer” size=”medium”]
    • statt mit [Caption] zu arbeiten
  • Blöd ist auch, dass sharp-orange nur eine Sidebar unterstützt, und Menus (für die Pages) gar nicht!

Weihnachtstheme eingeschaltet.

Wie schon in den vergangenen Jahren, gewandet sich Wiesel.lu auch 2013 vorweihnachtlich. Das diesjähre Theme heisst
White Xmas und ist von Poena1, lateinisch “Strafe”.

Selbstbeschreibung: Version 1.01 A seasonal Christmas theme in blue and white. Swedish translation included.
So sah eine meiner Seiten vorhin aus:
weihnachts-theme2013

Recht hübsch, leider auch dieses Layout nicht fehlerfrei. Eine Unterlassung auch der Themedesignerin aus Schweden ist die, dass beim Ausdrucken, auch die Navigation mitgedruckt wird. I know, it’s not a bug, it’s a feature…

  1. Website der 33-jährigen Autorin http://layout.nu/about/ []

Neue Farbpolitik durchgängig umgesetzt

Von vielen historischen Wappen sind die Farben nicht bekannt, wie soll man die in einem farbenfrohem Medium wie dem Internet darstellen?
Anfang des Jahres gab ich mir eine Antwort auf diese Frage indem meine Farbpolitik entsprechend erweiterte. Bis dahin hatte ich Wappen mit unbekannten Farben einfach ganz weiß dargestellt und nicht zwischen Figuren und Feld unterschieden. Um ein einheitliches Erscheinungsbild meines Auftrittes zu gewährleisten musste ich jede Menge alter Zeichnungen durch neue, nach der neuen Farbpolitik erstellte ersetzen.


Eine unerwartete Schwierigkeit ergab sich nach dem Update von WordPress auf Version 3.5, die ich vorgestern durchgeführt habe. Seither funktioniert das Plugin enable media replace nicht mehr! Daher mussten die letzten 10 Wappen (oben sind neun davon) nach der alten Methode erst gelöscht und dann die neue Zeichnung neu hochgeladen werden. Naja, mit etwas Glück reagiert der Autor dieses wirklich sehr wertvollen Plugins und passt es an.

Anstehende Aufräumarbeiten

Nachdem ich auch die drei letzten “vergessenen” Wappen, sowie einige Varianten nachgeliefert habe1, sind jetzt so gerade noch 20 zu erstellen. 20 von z.Z. 3768!


Es sind also mehr als 99% der Wappen bereitgestellt. Große Zuwächse kommen daher keine mehr, jetzt sind aber noch ein paar “Aufräumarbeiten” zu erledigen:

  1. Seit Ende Dezember liess ich das Beschriften, und Versehen mit Mediatags bei den hochgeladenen Wappen weg. Um sie leichter identifizieren zu können, sind diese Bilder auch an keine Seite angehangen (attached). Im Augenblick betrifft das 422 Wappen. Das ist natürlich sehr unfreundlich gegen die Suchmaschinen, darum sollte diese Arbeit auch Vorrang haben.

    Dass ich das Beschriften wegließ hatte mehrere Gründe:

  2. Dann müssen alle bislang bereit gestellten Wappen noch einmal überprüft werden. Ich nenne das, das “Big Review“. Dies u.a. auch aus dem oben angesprochenem Grund dass ich höhere Anforderungen an den Begleittext habe als noch 2009. Damals begnügte ich mich in der Regel mit der Angabe der Wappenbeschreibung, ohne zu verraten wo ich sie her hatte.
  3. Zum Nachsehen gehört auch, dass die Zeichungen überprüft und ggf. durch neue ersetzt werden. Dank des Plugins Enable Media Replace geht das mittlerweile recht gut, ohne dass ich sie, wie vorher, erst löschen und dann neu einstellen muss. In den folgenden Fällen wird ausgetauscht:
    • Wenn die Zeichnung noch im “alten Stil” angefertigt ist: Keine klaren Kanten, schwarz als Berandung. Hier sind vor allem die Wappen deren Namen mit “A” anfangen betroffen; den Buchstaben hatte ich Anfang 2010 schon erledigt.
    • Wenn die Tingierung nicht bekannt ist, habe ich früher das Wappen einfach ganz weiß gelassen, heute mache ich das anders. Hiervon sind sehr zwar viel mehr Wappen betroffen als im ersten Fall, andererseits müssen sie nur umgefärbt und nicht neu erstellt werden.
    • und last but not least: wenn ich einen Fehler entdecke! Manchmal entgeht mir z.B. ein Detail in der Wappenbeschreibung, etwa dass der Löwe doch zwei Schwänze hätte, die Krallen eine andere Farbe haben als das Tier, oder dass das Schachbrettmuster nur zwei Reihen aufweisen darf statt vier wie ich gezeichnet habe, usw.

Da dies alles recht zeitaufwendig ist, versuche ich z.B. die beiden ersten Aufgaben zu kombinieren.
Natürlich verliert die Umsetzungstabelle, die über den Fortschritt und die noch zu erwartenden Zuwächse informieren sollte ihre ursprüngliche Daseinsberechtigung. Sie hatte mir aber so gute Dienste geleistet und sie ist inzwischen eine der beliebtesten Seiten meines Auftrittes, dass ich sie nicht abschalten sondern umwidmen werde:
Sie soll, wie bisher, eine Zusammenfassung bieten (die Liste der Wappen, mit Wappenbeschreibung und Angabe der Seitenzahl im Buch) und in naher Zukunft dann, Zahlen nicht mehr zum Fortschritt der Umsetzung sondern eher inhaltlicher Art liefern. Vielleicht:

  • Es gibt so und so viele Löwen
  • oder folgende Farben gibt es
  • Die und die Schildteilungen sind beliebt
  • usw.

Mal sehen. Zunächst erst einmal soll nun, nicht mehr der Fortschritt beim Erstellen der Zeichnungen, sondern der beim Überprüfen angezeigt werden. Im Augenblick sind bereits erstaunliche 14 % der Wappen einer Überprüfung unterzogen worden. Diesen Stand wollen wir, ausnahmsweise mal wieder festhalten:

Anzahl Prozent
Wappen insgesamt 3768  
Davon sind Varianten 831  
Zeichung erstellt 3748 99.47%
Fehlen noch 20  
Überprüft 528 14.01%
– Seite Gesamt Varianten fehlen noch nachgesehen
A – 181 125 30 1 30 24%  
B – 201 429 91 1 31 7.23%  
C – 275 238 74   20 8.4%  
D – 311 129 22   23 17.83%  
E – 333 87 12   10 11.49%  
F – 349 155 29   20 12.9%  
G – 377 162 30   3 1.85%  
H – 403 324 64   4 1.23%  
I – 455 18 6   18 100%  
J – 458 50 8   6 12%  
K – 467 118 19   21 17.8%  
L – 489 312 85 3 90 28.85%  
M – 539 362 74 2 25 6.91%  
N – 601 111 24 2 2 1.8%  
O – 621 69 23   13 18.84%  
P – 632 165 34 1 11 6.67%  
Q – 658 1   0%  
R – 659 197 47 2 84 42.64%  
S – 695 357 84 5 112 31.37%  
T – 755 121 32 2 3 2.48%  
U – 775 23 7   0%  
V – 797 6   0%  
W – 799 175 25 1 1 0.57%  
X – 832 7 1   1 14.29%  
Y – 833 2   0%  
Z – 834 25 10   0%  
  1. besonders aufwendig war das Wappen de Chalon, wegen der vielen Felder []

Neue Plugins: Enable Media Replace,Search Everything,all in one Calendar

Von Zeit zu Zeit suche ich nach geeigneten Plugins, die mir einige meiner Probleme lösen könnten. Hier meine Erkenntnisse zu ein paar meiner Entdeckungen:

Enable Media Replace

Sehr brauchbar ist Enable Media Replace von Mans Jonasson denn im Gegensatz zu attachment extender funktioniert die Software! Hintergrund und Einsatz: Zu Bildern (hier Wappen) gibt es im Idealfall immer auch eine Beschreibung, welche den Wert einer Abbildung oft erst ausmacht. An dieser Beschreibung hängen inzwischen zudem Mediatags, Gallery verweisen über “include” auf sie, etc. Entdecke ich bei einem Wappen einen Fehler und will die Zeichnung ersetzen, musste ich bislang erst mal die fehlerhafte oder veraltete Version löschen und die neue hochladen. Dabei gehen dann die genannten Informationen verloren und alles muss neu eingeben werden. Beim Einsatz von Enable Media Replace muss ich das nicht tun.

Search Everything

Unter everything verstehe ich vor allem auch meine Bilder, in der Regel Wappen. Ich möchte dass das Plugin eine Suche in den Wappenbeschreibungen erlaubt und wenn ich z.B. nach “griffon” (dt. Greif) suchen lasse, nicht nur meine Posts und Pages in denen von dem Fabelwesen die Rede ist anzeigt, sondern auch alle Wappen auflistet. Genau das aber kann das Plugin Search Everything nicht! Schade, denn man kann die Option “auch Bilder durchsuchen” sehr wohl wählen. Vielleicht werden die Bilder ja durchsucht, halt das Ergebnis nur nicht dem Anfragesteller mitgeteilt? Oder gibt es noch einen Trick dabei? Ich weiss es nicht, Unbrauchbar!

all in one Calendar

Die jüngste und vielversprechenste Entdeckung, ist all in one Calendar, die ich aber noch testen muss. All in One Calendar könnte eines nicht mehr fernen Tages auf aachen.lu, der Website meines Absolventenvereins meine Weiterentwicklung von Kieran O’Shea’s Calendar ersetzen. Damit wäre ich erneut von Wartungsarbeiten an eigenen Programmen entbunden, denn zum Programmieren fehlt mir längst die Zeit! Sie baut offensichtlich auf Custom Posts auf, hat mittlerweile ein Widget nachgerüstet bekommen und hätte als einzigen Nachteil, dass sie nur auf englisch verfügbar ist. Dafür bietet sie Standards, wie ical. Was noch fehlt sind shortcodes.

Broken Links (152)

Die Links sind die große Errungenschaft des Hypertextes und machen im Grunde das www aus. Peinlich also, wenn sie falsch gesetzt sind. Unglücklicherweise kommt dies aber sogar recht häufiig vor, man sagt dann der Link sei gebrochen.

Vor einigen Tage entdeckte ich nun ein Plugin, sinnigerweise namens broken link, welches mir nun verraten hat, dass auf meiner Website im Augenblick 152 nicht mehr funktionieren. Dies ist nicht so verwunderlich, weil ich öfter meine Seiten umorganisiert und Teile ausgelagert habe, hier sind hervorzuheben:

  • AVLhistory, die Geschichte der Luxemburger Studenten in Aachen liegt nun auf http://www.aachen.lu/index.php/AVLHistory
  • und meine Heraldik Seiten widmete ich mit http://www.heraldik.be einen eigenen Auftritt.

Ich werde mich nun dran begeben hier mal aufzuräumen!

Lästiger Fehler gefunden: current_user_can() wars

Mein Plugin “wsl-gallery” löste in letzter Zeit folgendes Fehlverhalten aus: wenn man

  • Nicht eingeloggt war (bin ich dauernd, drum fiels mir wohl erst später auf *g*)
  • Sich die Bilder in der view “synoptic” betrachtete

wurden einem ALLE Kommentare, die es auf der ganzen Website gibt angezeigt, auch die, die nicht zum Posting passten. Das konnte ich nur dadurch abwenden, dass ich in den Templates <?php comments_template(); ?> auskommentierte. Nachteil: es konnte auch niemand mehr einen Kommentar auf wiesel.lu abgeben.

Jetzt hab ich den Fehler gefunden. Mir war aufgefallen, dass irgendwie beim Aufruf meiner Funktion die Information, um welche Seite es sich handelt (vermutlich ist sie in der globalen Variablen $id gespeichert) verloren geht. Auch WordPress Funktionen wie edit_post_link(‘(edit)’,”,’ ‘) funktionierten nicht mehr richtig. Die Funktion comments_template(); wusste also nicht mehr, zu welchem Post sie die Kommentare rausrücken soll und dachte sich wohl: spuck ich sie eben alle aus.

Nun hab ich, wie gesagt den Fehler gefunden, aber er liegt leider nicht bei mir, so dass ich ihn nur so beheben kann, dass ich auf eine bestimmte Funktionalität verzichte (ein Link zum Editieren der Bildinformation, wenn man eingeloggt ist):

Ich überprüfte in meinem Script mit der Funktion current_user_can() ob ich eingeloggt bin, und diese eigentlich sehr praktische Funktion current_user_can() vernichtet wohl die ID irgendwo.

nach dem Update auf WordPress 2.9.1.

Die Tage kam jetzt das Upgrade von WordPress auf 2.9.

Wie üblich habe ich auch dieses Verbesserung eher passiv hingenommen, aber meine Programme nicht erweitert. Bei den Bildern ist ein Feld “Alternate text” hinzugekommen, vielleicht lässt sich das irgendwie nutzen…
Was mir aber auffiel, es gab jede Menge ganz komischer Effekte:

  • auf aachen.lu liess sich das menu “plugins” im Administration Panel nicht mehr aufruffen; mod_security schlug Alarm, wenn man dies beabsichtigte.
  • Bei mir konnten von Beiträgen die sich über mehrere Seiten spannen (Text durch <!–nextpage–> getrennt) aufgerufen werden, weil die URL irgendwie falsch gebildet wird)
  • zudem interferierte diese Version irgendwie ganz komisch mit meinem Programm itm_theme. ES tauchten ALLE Kommentare die es irgendwo gab, dann auf bestimmten Seiten auf. Abhängig war dies, jedoch vom Theme. Schaltete ich das Plugin aus, war alles wieder gut.

Mit 2.9.1 sind diese Probleme behoben. Das ist jetzt schon das zweite Mal dass mir das passiert. Ich hege den Verdacht, dass WordPress die Gemeinschaft irgendwie als unfreiwillige Beta-Tester benutzt 😉 Ich überlege stark, bei meinen Vereinsauftritten künftig erst ein update auf die Version x.y.1 durchzuführen, und die glatte Version (3.0 z.B.) auszulassen….

A propos Comments, hier noch ein netter Tip auf den ich die Tage aufmerksam wurde: http://www.tamba2.org.uk/wordpress/ping/
[Edit 7.5.2015: ] Die Seite existiert nicht mehr, es ging darum, dass eine Website aufhört sich selbst zu pingen, wenn man beim Link relative Angaben verwendet statt absoluter. Also z.B. für einen Verweis auf diese hier gäbe ich ein: “/2010/01/07/nach-dem-update-auf-wordpress-2-9-1/” statt “http://wiesel.lu/2010/01/07/nach-dem-update-auf-wordpress-2-9-1/”).

[Edit 11.1.2010: ] Leider ist das Problem mit den an der falschen Stelle auftauchenden Kommentaren, beim Benutzen meines hausinternen Plugins wsl-gallery noch nicht gelöst. Diese Kommentare werden von der WordPress Template Funktion comments_template() ausgespuckt. Vermutlich vergreife ich mich an irgendwelchen globalen Einstellungen. Provisorisch wurde daher die Möglichkeit, auf Pages einen Kommentar abzugeben abgeschaltet, bis ich das Problem gelöst habe.