Me

Foto aus dem Jahre 2011
mein Name ist Daniel Erpelding, nachstehend eine Kurzbeschreibung meiner Person und meines Werdeganges.

Herkunft und Wohnort

  • geboren wurde ich in Luxemburg Stadt,
  • aufgewachsen bin ich in Küntzig (amtlich: Kéinzig, auf französisch Clemency, deutsch Küntzig und auf hochluxemburgisch: Kënzeg),
  • gewohnt habe ich,
    • lange in Aachen, zuletzt 2001 und in dem genanntem Küntzig,
    • von Oktober 2007 bis Juli 2011 in Langsur (D) und
    • seither in Igel (D).

Ausbildung

Nach der Grundschule in Clemency, besuchte ich das Lycée technique du Centre1 in Luxemburg Stadt und strebte eine Ausbildung als Elektriker an. In der 12. Klasse entschied ich mich aber dafür, doch das technische Abitur zu erwerben.
Anschliessend schrieb ich mich an der RWTH Aachen2 ein. Durch das abgeschlossene Studium bin nun Ingenieur für Elektro- und Informationstechnik. Erworben wurde der schöne akademische Titel “Dipl. Ing.” mit einer Diplomarbeit am Zentralinstitut für angewandte Mathematik (ZAM) des Forschungszentrums Jülich die den sperrigen Titel Untersuchungen zum Einsatz von Low-Level Protokollen bei der Rechnerkommunikation in heterogenen Netzwerken trägt.

Erwerbstätigkeit

Nach dem Studium arbeitete ich zunächst am Institut pour études éducatives et sociales (IEES), einer Schule an der Erzieher(innen) ausgebildet werden. Ich kümmerte mich dort hauptsächlich um das schuleigene Computernetz und unterstützte Direktion, Lehrer und das andere Personal bei diversen Aufgaben, hauptsächlich waren es Arbeiten am und um den Computer.
Parallel dazu gab ich von 2002-2006 Computerkurse für das Tripticon.
Seit 2003 bin ich Beamter des Luxemburger Staates und hier der Inspection du Travail et des Mines zugeteilt. Zunächst arbeitete ich dort im informatischen Dienst.
Ab 1.5.2010 war ich Préposé der Zweigstelle Luxemburg der ITM, also bin ich seither Arbeitsinspektor.
Seit dem 1.4.2015 gehöre ich zur Abteilung “Accidents, enquête et conseil”.

Soziales und Interessen

Ich bin verheiratet, habe aber keine Kinder.
Seit ich mich erinnern kann, interessiere ich mich vor allem für Geschichte, wobei ich für einige Themen wie die Geschichte Roms, die Geschichte der Technik oder für die historische Hilfswissenschaft die Heraldik ein ganz besonderes Interesse entwickelt habe.

Ich sah mein Studium nie als reine Ausbildung an, es prägte ungemein meine gesamte Geistes- und Lebenshaltung. Vielleicht erklärt sich so mein nach wie vor waches Interesse für alles Studentische und für alles was die Stadt Aachen betrifft, hier insbesondere für den dortigen Luxemburger Studentenverein und für den hiesigen Verein Luxemburger Absolventen Aachener Hochschulen, dessen stellvertretender Vorsitzender ich bin.

Neben diesen beiden bin ich noch in weiteren Vereinen engagiert.

Zu den zahlreichen Interessen gehören auch sportliche3 Aktivitäten wie Radfahren und Wandern, weshalb man auf diesen Seiten von Zeit zu Zeit immer was zu diesen Themen wird lesen können.

  1. Homepage der Lycée Technique du Centre in Luxemburg http://www.ltc.lu/ []
  2. Homepage der Hochschule: http://www.rwth-aachen.de []
  3. So mancher wird mir hier widersprechen, dass es sich dabei wirklich um Sport handelt []

Comments are closed.