Die letzten Familjefuerscher

Nicht nur mit den Elefanten bin ich nun durch. Auch meine Arbeiten zum Erfassen aller mir bekannten Artikel aus dem Familjefuerscher kommt nun zu einem Ende. Ab 2010 wurde der, ohnehin bei weitem nicht immer erfüllte Anspruch, vier mal pro Jahr die Zeitschrift herauszugeben fallen gelassen und statt dessen nahm die Einzelausgaben die Form von Monographien zu bestimmten Themen an, mit zumeist nur noch einem Autor. Die Ausgaben glichen nun mehr den früheren Jahrbüchern, denn den Familjefuerscher früherer Jahre. Dennoch nicht uninteressant zu lesen. Hier also die letzten FF:

Familjefuerscher 86, Dezember 2011 /Januar 2012

Hauptautor: René KLEIN
Titel

Les souverains de Pétange, Rodange et Lamadelaine de Charlemagne au Grand-Duc Henri

Association Luxembourgeoise de Généalogie et d’Héraldique, a.s.b.l. en collaboration avec les Amis de l’Histoire de la Commune de Pétange

Familjefuerscher 87, Abrëll-Mee 2012

Hauptautor: Ally LEYTEM
Titel

La vente des biens du clergé dans le Département des Forêts

  • L’importance des biens du clergé, Seite 4
  • Les conditions générales de vente dans les départements réunis, Seite 6
  • Suppression des couvents et séquestre des biens du clergé séculier, Seite 7
  • Le calendrier des ventes, Seite 9
  • Les ventes: succès, évolution pratiques diverses, Seite 10
  • Le bilan financier des ventes, Seite 12
  • Les conséquences sociales de la vente des biens du clergé, Seite 13
  • La vente des biens du clergé: le contexte politique, Seite 18
  • Les reventes de seconde main, Seite 21
  • Conclusion, Seite 24
  • Tableaux et graphiques 1 à 6, Seite 26-31
  • Les reventes de seconde main, Seite 32-68
    • Les moines, Seite 34-46
    • Les revendeurs laïcs, Seite 46-68
  • Index, Seite 69-70
  • Généalogie de Nicolas-Vincent Légier — par J.-Cl. MULLER, Seite 71-72

Familjefuerscher 88, Dezember 2012 / Januar 2013

Hauptautor: Jean-Claude MULLER
Titel

Johann-Friedrich SCHANNAT (1683 – 1739) die europäische Karriere eines Historikers aus Luxemburg

  • Karteikarte der Familie Schannat
  • Schannats Jugendjahre in Luxemburg
  • Zu Schannats Biographen, Wilhelm ENGEL (1905-1964), Seite 3 — 7
  • Johann-Friedrich SCHANNAT (1683 – 1739) — Leben – Werk – Nachlaß — I. Teil — Wilhelm ENGEL
  • Einleitung und Abriß der bisher über Schannat vorhandenen Literatur Luxemburg — Lüttich — Melk — Fulda — Worms — Rom — Prag, Seite 8 — 87
  • [Faksimile-Nachdruck aus Archivalische Zeitschrift 44 (1936), p. 24-103]
  • Namensindexe zum Beitrag ENGEL — Jean-Claude MULLER, Seite 88 — 90
  • Objektive und subjektive Bibliographie — Jean-Claude MULLER, Seite 91 — 97

Familjefuerscher 89, März, Abrëll,Mee 2013

Hauptautor: Jean MALGET
Titel

Nicolaus Arresdorff aus Limpach, Weihbischof in Münster

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *