2 thoughts on “Schloss Ham(m) bei Bitburg

  1. Die Wappenskulpturen auf Schloß Hamm zeigen in der Abfolge (nach den Wissmannsdorf Nrn:)
    Nr 45: In Grün ein schwarzer Herzschild mit silbernem Schildhaupt worin drei Pfähle (Farbe?)
    Nr 49: Wappen der Grafen Westerholt, Besitzer von Schloß Hamm seit 1909.
    Nr 56: Allianzwappen “Anno 1893” der Grafen Renesse-Tornaco, ehem. Burgbesitzer.
    Nrn 48, 50, 54, 55: zeigen jeweils Allianzwappen der Herren von Hamm aus dem Hause Malberg (Vianden-Brandenburg-Malberg: rotes Schildchen in weißem Schild). Das Ankerkreuz stammt aus dem Wappen d’Ouren: Wilhelm von Malberg war der Erbe seiner Ehefrau Elisabeth de Ouren (gest. 1364).

  2. Nachtrag zu Nr 45: Es handelt sich wohl um eine neuzeitliche Darstellung des Wappens “de Ham”, einer Nebenlinie (“branche batarde”): In Grün ein schwarzer Herzschild mit rotem Schildhaupt, worin drei silberne Pfähle. (s. Loutsch, Armorial, p. 408; Loutsch gibt andere Tingierung)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *