Römische Geschichte, neuer Anlauf

  • Römische Geschichte

    Das antike Rom fasziniert mich und ich hab viel darüber gelesen!
    Zeit, endlich auch mal was über
    Rom zu schreiben. Ich werde nach und nach meine eigene, ganz persönliche
    Sicht der Geschichte Roms hier hinzustellen.

    (OK, es ist nur ein Übungsprojekt 😉

Die Büste bildet Marcus Tullius CICERO (106 v.Chr – 43 v.Chr) ab. Über keine antike Person, wissen wir so gut Bescheid wie über Cicero. Das hat den Grund, dass Ciceros Freund Atticus nach Ciceros Tod, seinen Schriftverkehr mit ihm veröffentlichen durfte. Es verhielt sich nämlich so, dass Cicero zwar politisch gescheitert war: er konnte die Republik nach Ceasars Ermordung nicht wiederherstellen und wurde seinerseits den siegreichen Triumvirn Antonius, Octavius und Lepidus proscibiert, d.h. für vogelfrei erklärt und entsprechend Opfer dieser speziellen Form des offiziellen Fememordes. Nun verhielt es sich aber so, dass die Sieger wiederum aneinander gerieten und Octavius die beiden anderen beiseitigen und regierte als Kaiser (=Ceasar) Augustus.

Altgeworden musste der Verfassungsbrecher Augustus sich ideologisch legitimieren (um die Macht erblich zu machen) und dazu rehabilitierte er den toten Cicero!

Link: Biographie mit Werkeverzeichnis von Andrew M. Riggsby

die aal Oochener Studentenmutz

Op Ufro vun den Jonken vum AVL, hei d’Fotoën vun der Mutz

Herkunft

Bis in die 1950er Jahre trugen die Mitglieder des AVL eine auberginenfarbene Mütze. Die hier vorgestellte Mütze wurde um 1952 vom Aachener Hutmacher BAYER, Krämerstrasse 9 angefertigt.

Getragen wurde sie von François Kremen.

Vor dem Kriege wurden gleichaussehende Mützen, ebenfalls von Bayer für den AVL hergestellt.

Ausehen

Jo, kuckt Iech des Foto’en einfach mol!

  • Lënks kennt dir gesinn, wéi sou eng mutz op engem Kapp ausgesäit! (Natierlich musst Dier Iech daat matt Ärer eegener Binette virstellen, nit mat ménger 🙂
  • riets uwen, gesäit eeng gudd, die 8 eckig Form (wéi den Oochener Doum) vun der Mutz, an dass sie aus roudem Samett ass.
  • riets ënnen, een Detail: den rout-wäis-bloën Bännchen

Wann der soss nach eppes nit verstitt, dann frot! Daniel.Erpelding@gmx.net

mäi Fotograph

Fir d’Fotoën soën ëch méngem Schwoër, dem Frank Bleser, merci. Den Fränk ass iwrigens och soss eeng gudden Fotograph a guff och schon sollëch Groussereignisser am Bild festgehaalen, wéi dem Suffi séng Hochzäit 😉

kuckt iech dem Fränk séng Fotoën fir déi hien schon den prix spécial fotoforum.lu gewonnen huet, rouëg mol un

Wiesel.lu eingerichtet

Nachgetragenes Posting.
Am 27 Februar 2003 erblickte wiesel.lu das Licht der Welt. Ich kaufte Webspace bei Luxhosting, eine Fa. die einer der Teilnehmer an meinem Kurs zur Homepagegestaltung den ich für das Tripticon abgehalten hatte empfohlen hatte, als guten Luxemburger Betrieb. Ich erhielt folgende Mail:

Delivered-To: GMX delivery to wiesel@gmxpro.net
Received: (qmail 27773 invoked by uid 0); 27 Feb 2003 22:16:18 -0000
Received: from unknown (HELO srv3.luxhosting.lu) (80.92.67.163)
by mx0.gmx.net (mx035-rz3) with SMTP; 27 Feb 2003 22:16:18 -0000
Date: Thu, 27 Feb 2003 23:16:14 +0100
Message-Id: <200302272216.h1RMGEm07968@srv3.luxhosting.lu>
To: Erpelding Daniel
Subject: Your webhosting account at www.wiesel.lu
From: Sales Department
X-GMX-Antivirus: 0 (no virus found)


Madame, Monsieur Erpelding Daniel,

Merci d’avoir choisi LuxHosting.lu comme hébergeur de votre site Internet.
Votre compte http://www.wiesel.lu est opérationnel, si les entrées DNS le sont aussi.
(…)
____________________ INFOS CLIENTS __________________
Votre Domaine : www.wiesel.lu
Sur adresse IP : 80.92.67.164
Nom de Login : wiesel
Mot de Pass : wies4621
Plan d’hébergement : Starter
Espace web dispo : 50 Mb
Trafic par mois : 3 Gb (3000 Mb)
Nombre de users : 5 (users / comptes email)
Option WebMail : activé
Support du HTML : activé
Support de Perl : activé
Support de PHP : non activé
Base de données : non activé

Also ein reiner HTML Auftritt erst mal, der sah dann in etwa so aus:

Die letzte Fassung in reinem HTML, danach schlug ich denn Irrweg shtml ein.

Grausames Layout!