brebis

Substantiv, feminin. Das Mutterschaf

Beschreibung

Man verwendet Brebis, um deutlich zu machen, dass das Schaf [mouton] keinesfalls ein Widder [bélier] ist

Einige Beispiele

Aus Luxemburg ist mir nur ein Beispiel bekannt, noch dazu ein sprechendes Wappen [armes parlantes]:

Bezeichnung in verschiedenen Sprachen

Französisch Brebis
Deutsch Mutterschaf
Englisch
Italienisch
Lateinisch
Spanisch

Siehe auch Rolland et Bender (1903).

Einordung

figure / meuble / figure naturelle / animaux / quadrupède / brebis

Darstellung

Laut den meisten Heraldikern, wird das Mutterschaf, im Profil, schreitend [passant] oder weidend [paissant], also mit gesenktem Kopf dargestellt.

Siehe auch

Die anderen Ausprägungen dieses Tieres:

  1. Agneau
  2. Bélier
  3. Mouton

Häufige Attribute

  • Paissant. Weil die Standardstellung allerdings “paissant” sein soll, muss die in Blasonierungen nicht besonders hervorgehoben werden müssen.
  • Passant. Wenn das Mutterschaf halt nicht weidend sein soll.

Beschreibung durch klassische Heraldiker in französischer Sprache

Michel Pastoureau (1947-)

schrieb in der 5. Auflage (2008) des 1979 in Paris erschienenem Traité d’héraldique

Le bélier et le bouc sont souvent à la fois accornés et ancornés. Ils sont en général figurés saillants, contrairement au mouton, à la brebis et à la chèvre qui semblent brouter et sont dits paissants.

Rietstap (1828-1891)

schrieb 1884 im Dictionnaire des termes du blason der Einleitung zum Armorial Général:

Bélier. Cet animal se distingue des agneaux, brebis et moutons par ces cornes tournées en volute.

(…)

Brebis. Cet animal est toujours représenté paissant, c’est-à-dire la tête baissée comme pour prendre sa nourriture. Cette attitude le distingue du mouton, qui porte la tête levée.

Henri Gourdon de Genouillac (1826 – 1898)

schrieb (1853) im Vocabulaire héraldique seiner Grammaire héraldique :

Paissant, attribut des vaches, brebis, chèvres, représentées semblant paître.

Joseph Martin (19.JH)

schrieb 1824 in den termes du blason zu seinem Cours abrégé de blason:

Paissant. Se dit des vaches, brebis, etc., qui ont la tête baissée pour paître.

Claude-François Ménestrier (1631-1705)

schrieb 1696 in der La nouvelle méthode raisonnée du blason

Paissant, se dit des vaches & brebis qui ont la tête baissée pour paître.

Häufigkeit in meiner Datenbank

In 1 hier verzeichneten Wappen:
Auxbrebis

Französisches Wikipedia Liste des meubles héraldiques
Deutsches Wikipedia
Armoiries-blason.org brebis
Sonstiges

Leave a Comment

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.