Alle Wappen der Tafeln für Rietstap gezeichnet

Home / Heraldik / Alle Wappen der Tafeln für Rietstap gezeichnet

Soeben habe ich das letzte Wappen von Tafel 5, aus dem Armorial général de Rietstap hochgeladen.


Ich bemühte mich, die Zeichnungen dem Stil von 1884 anzupassen, aber das gelang mir nicht durchgängig. Denn erstens wählte ich nicht die “französische Schildform, sondern blieb der Einheitlichkeit meines Auftrittes wegen bei meiner eigenen. Zweitens folge ich Rietstap nicht bei seinen Vorgaben, wie groß einzelne Pièces zu sein haben (z.B. 1/4 der Oberfläche des Schildes bei einer Fasce, Barre, etc. , statt wie fast alle anderen annehmen, 1/3) und drittens sind nicht alle seine Vorlagen schön gewesen.
Witzig: der Delphin wurde durchgängig, auch von mir, mit Schuppen dargestellt, obwohl wir heute wissen dass es kein Fisch ist!
Damit ist ein weiterer Punk (der erste, oder 1.1. aus dem Gebiet “Wappenkunde”) meines Plans vom 22. Oktober abgehakt.

Kleineres Update meines Heraldikplugins

Home / Wappensammlung / Kleineres Update meines Heraldikplugins

Die bevorstehenden Arbeiten sehen die Bearbeitung einiger Wappenlisten vor. Um sie sinnvoll angehen zu können brauche ich einen Überblick über das was schon geleistet ist und was noch zu tun ist, bzw. ich möchte dem Leser diese Information bieten. Daher habe ich am vergangen Wochenende mein eigenes Plugin wsl-heraldik etwas verbessert. Bei der Gelegenheite gebe ich auch bekannt, dass ich begonnen habe mein eigenes Plugin (für mich selber) zu dokumentieren.
Ich setzte diese Wappenlisten zumeist in zwei Schritten um:

  1. als erstes zeichne ich die Wappen und lade sie hoch,
  2. dann erst werden sie mit der Wappenbeschreibung versehen und in die Wappendatenbank eingetragen.

Zwischen den beiden Schritten können Monate vergehen. Beim Projekt ALO1 nahm ich sie einen nach dem anderen vor, inzwischen arbeite ich sie simultan ab. Die Umsetzungstabellen die ich meinen unfertigen Listen nun voransetzen will, sollen daher den Forschritt bei beiden Aktionen zeigen, sowohl beim Zeichnen wie auch beim Beschriften, bzw. Überprüfen.

Wie arbeitet eigentlich das Plugin?

Ich kann mir z.B. mit dem folgenden Shortcode:

[armorial filename=”/wp-content/uploads/2013/02/planches.csv” mode=”table” table_fields=”region,Nummer,description”]

zwei Tabellen zur Umsetzung der Tafeln aus dem Rietstap anzeigen lassen.
In der ersten wird der Fortschritt dokumentiert, diese sieht zur Zeit so aus:

– Seite Gesamt gezeichnet nachgesehen
Planche 1 49 49 100%   49 100%  
Planche 2 70 70 100%   0%  
Planche 3 70 70 100%   8 11.43%  
Planche 4 70 70 100%   3 4.29%  
Planche 5 42 24 57.14%   0%  
Summe 301 283 94.02%   60 19.93%  

In der Zweiten, wird die Wappenliste angegeben. Hier ein Auszug:

Planche 1

de Talara  √ Forez 22 Parti d’or et d’azur, à une cotice de gueules, brochante sur le tout
Crespy le Prince  √ Ile-de-France 23 Coupé: au 1 d’azur à une épée d’or, posée en pal, la pointe en haut, au 2 de gueules à une foi de carnation, parée d’argent, mouvante des flancs de l’écu
von Hontheim  √ Province rhénane 24 Coupé d’azur sur or, l’azur chargé d’un lévrier courant d’argent, colleté et bouclé de gueules

Gibt es bereits eine fertige Zeichnung, kann man auf den Namen klicken und wird zum Wappen weitergeleitet. Ist das Wappen schon beschriftet und überprüft, taucht hinter dem Namen noch ein √ auf.

Bis letzte Woche gab es zum Wappen als weitere Information in dieser Tabelle nur die Wappenbeschreibung. Jetzt kann ich mit dem Parameter table_fields eine durch Komma getrennte Liste weiterer Felder angeben, die ich angezeigt haben möchte. Hier die Nummer die sie auf Rietstaps Tafeln tragen und die Region in der die Familie beheimatet ist/war.

Damit [armorial] diese Tabellen ausgeben kann, musste ich ihm eine .csv bereitstellen, hier ein Auszug:

Buchstabe;Rang;Nummer;ID;review;Name;name-sans;region;description;mediatags
Planche 1;1;22;20488;2013-09-30;de Talara;Talara;Forez;Parti d'or et d'azur, à une cotice de gueules, brochante sur le tout.;parti,or,azur,cotice,gueules, brochant, brochant sur le tout,wappen,Armorial de Rietstap
Planche 1;2;23;20493;2013-09-30;Crespy le Prince;Crespy le Prince;Ile-de-France;Coupé: au 1 d'azur à une épée d'or, posée en pal, la pointe en haut, au 2 de gueules à une foi de carnation, parée d'argent, mouvante des flancs de l'écu.;coupé,azur,épée,or,en pal,gueules,foi,carnation, paré,argent, mouvant,mouvant des flancs,wappen,Armorial de Rietstap
Planche 1;3;24;20494;2013-09-30;von Hontheim;Hontheim;Province rhénane;Coupé d'azur sur or, l'azur chargé d'un lévrier courant d'argent, colleté et bouclé de gueules.;coupé,azur,or,azur,chargé,lévrier courant,lévrier,courant,argent, colleté,bouclé,gueules,wappen,Armorial de Rietstap
Planche 1;4;25;20489;2013-09-30;van Luttekemhuys;Luttekemhuys;Pays d'Utrecht;Coupé-enclavéde trois piéces de sable sur argent.;coupé-enclavé,sable,argent,wappen,Armorial de Rietstap

Die erste Zeile gibt die Namen der Felder an. Wichtig sind dabei die folgenden Felder:

  • Buchstabe. Das heisst nur noch aus historischen Gründen so, ich werde es vielleicht umtaufen. Es ermöglicht die Wappen zu gruppieren (z:B. nach Anfangsbuchstaben, Tafeln (planche), Epochen usw.)
  • Name, erklärt sich ebenso von selbst,
  • wie description, die Wappenbeschreibung, zu der nur zu sagen ist, dass sie das Defaultparameter ist. Wenn also nix anderes spezifiziert ist, wird sie, wie der Name immer mitausgegeben.
  • Gebraucht wird natürlich auch die Spalte ID: Es sind die post-id der einzelnen Bilder, auf welche die Namen Wappen dann verlinkt werden. Ist keins angegeben, wird es nicht mitgezählt. So werden die Daten für die Umsetzungstabelle gewonnen.
  • und dann zu guter letzt die Spalte review. Hier gebe ich das Datum an, an dem ich das Wappen überprüft habe. Muss aber nicht sein, hauptsache der Eintrag ist nicht leer, dann wird er gezählt

Natürlich wird diese .csv Liste von mir laufend verbessert und diese verbessert Datei dann mittels des Plugins “enable media replace” hochgeladen.

Weitere Listen, wo der Shortcode [armorial] zum Einsatz kommt

  1. siehe als Beispiel hierfür diesen Beitrag zum Fortschritt des Zeichnen und diesen Beitrag zum Fortschritt beim Überprüfen []

Auch Planche IV abgeschlossen

Home / Wappensammlung / Auch Planche IV abgeschlossen

Nur eine kurze Notiz um den bescheidenen Fortschritt zu dokumentieren.
Habe am Wochenende im Rahmen des Projektes Digitalisierung auch die drei letzten Zeichnungen der Tafel 4 des Armorial général de Rietstap erstellt und hochgeladen:

Zeichnungen für Planches II und III des Rietstap erstellt

Home / Heraldik / Zeichnungen für Planches II und III des Rietstap erstellt

Als eine kleine Zwischenetappe will ich diesen Augenblick festhalten, wo ich alle Zeichnungen für die Tafeln 2 und 3 des “Rietstap” erstellt habe. Zur Erinnerung: dem berühmten Armorial de Rietstap waren ein paar erläuternde Beiträge vorangestellt, eine Einführung in die Heraldik, ein Lexikon und zur Illustration dieser Teile 8 Tafel mit Zeichnungen. Von diesen Tafeln waren die erste, ab Abbildung 22, die zweite, dritte, vierte und die fünfte bis Abbildung 42 inklusive Darstellungen von Wappen die auch im Rietstap vorkamen, und die er auswählte um bestimmte Begriffe aus seiner Einleitung und seinem Wörterbuch zu erläutern. Wie schon gesagt bin ich zur Zeit dabei dies alles hier zu reproduzieren.
Seit vorgestern sind alle Zeichnungen zur Tafel zwei abgeschlossen, hier eine Auswahl an Wappen die ich entweder besonders hübsch finde, oder die ich besonders schwer zu zeichnen fand:


Besonders schwer fällt es mir immer dann, wenn Figuren schräg gedrdeht sind, z.B. in einer Bande. Das hat haupsächlich mit meiner Technik, alles in GIMP mit Pixelgraphik zu realisieren.
Gestern dann, zeichnete ich noch die letzten Wappen von Tafel III. Die meisten davon hatte ich bereits im März und April erstellt.

Das Erstellen der Wappen von Planche II war dagegen erschwert worden, weil ich zur Orientierung zunächst nur die Vorlage aus der Nationalbibliothek zur Verfügung hatte. In dieser fehlte jedoch Tafel II, ich kannte von denen also nur die Blasonierungen was es besonders schwierig machte, schliesslich wählte Rietstap aus pädagogischen Gründen ja gerade dieses Wappen aus, weil sie etwas seltener waren. So waren die meisten der Blasonierungen auch mir unbekannt.

Das Lexikon des J.B. de Rietstap ist erstellt!

Home / Heraldik / Das Lexikon des J.B. de Rietstap ist erstellt!

Der erste Punkt auf meiner Anfang der Woche vorgestellten Agenda ist abgehakt, auch wenn er auf dieser Liste der zweite ist:
Der Text des dictionnaire des termes aus dem Armorial Général de Rietstap ist jetzt brauchbar digitalisiert, d.h. also nicht nur einfach eingescannt und mustererkannt, sondern auch mühsam nachgearbeitet und nun online.
Der Vorteil des Bearbeitens ist der, dass man den Text dann auch mal gründlich liest! Ich wählte ihn ja aus, weil er so weit verbreitet ist, aber Rietstaps Auffassung ist schon sehr speziell! Ein paar Beobachtungen:

  • Wie schon in seiner Einleitung angemerkt, hat er sehr präzise Vorstellungen davon, wie groß bestimmte Figuren zu sein haben, und bezieht sie immer auf das Modell des französischen Wappenschildes. Letzteres wird in Luxemburg aber gar nicht benutzt. So sieht er es z.B. als gut an, dass eine Pièce héraldique, etwa eine fasce, oder eine barre genau ein Viertel der Oberfläche eines Schildes einzunehmen hätten.
  • Er macht keinen Unterschied zwischen pièces und meubles, obwohl andere Autoren behaupten der Name “meuble” aei von mobile abgeleitet und käme eben genau daher, dass die meubles, anders als die pièces keine festgelegte Position im Feld (champ) hätten..
  • Eine richtige Leidenschaft von ihm sind Sonderfälle, und hier vor allem die Fabelwesen (figures chimèriques), obwohl (oder weil?) sie in der realen Wappenkunde kaum eine Bedeutung haben. Ich denke, Rietstap in erster Linie einfach ein Sammler und wie jeder Sammler besonders stolz auf seine spektakulären, weil seltenen Funde.
  • Er sieht das ombre de soleil, als eine Sonne an, die in einer anderen Farbe gehalten wäre als Gold oder Silber, die meisten anderen Autoren sehen den ombre de soleil als eine Sonne ohne Gesicht (figuré) an.
  • Speziellen Beispielen eines Adlers in einem Wappen, wie dem brandenburgischen Adler, oder dem preussischen, widmet er einen eigenen Lexikon Eintrag.

Es geht etwas langsamer voran; Auszüge aus dem Rietstap

Home / Heraldik / Es geht etwas langsamer voran; Auszüge aus dem Rietstap

Lieber (unbekannter) Leser.

Möglicherweise, wie auch immer Du das angestellt hast, aber vielleicht hast Du bemerkt, dass der von mir erhoffte Entwicklungsschub ausgeblieben ist, den ich erhofft hatte, wenn ich das Projekt Armorial Loutsch denn mal abgeschlossen hätte. Von dem am 4. November skizzierten Plan ist noch nichts wirklich umgesetzt, noch nicht mal der erste Punkt, gleichwohl ich, als Vorarbeit begonnen hatte die Wappen der Länder der Habsburger zu modernisieren. Lediglich beim Digitalisierungsvorhaben gab es ein paar leichte Fortschritte.

Woher kommt das?

Nun, ich möchte folgende Phänomene belasten:

  • dass ich meine Arbeit seit Ende November letzten Jahres als deutlich stressiger erlebe und daher Tendenz habe, in meiner Freizeit lieber den mich körperlich fordernden, jedenfalls solchen Beschäftigungen den Vorzug die mir möglichst wenig Konzentration abverlangen,
  • dass ich Präsident der alten Aachener geworden bin.
  • dass mich die Heraldikprojekte vielleicht etwas anöden.
  • Und zu guter Letzt, kann ich erfreut berichten, dass ich dem belgischen Historiker Jean van Win der sich neulich bei mir gemeldet hatte doch helfen konnte! Zwar nicht so, wie von ihm erhofft, aber letztlich doch zu seiner Zufriedenheit. Wenn er seine Arbeit veröffentlicht hat, kann ich vielleicht dazu mehr sagen.

Auf einzelne angesprochene Punkte will ich aber noch eingehen:

Zu Aachen.lu

Die Mehrarbeit ergibt sich ironischerweise hauptsächlich dadurch, dass ich Arbeit an meine Kollegen abgeben möchte. Seit 2002 bin ich alleiniger Webmaster von aachen.lu. 2005 hatte ich kurz gehofft, durch Umstieg auf ein CMS wie WordPress meine Kollegen zur Mitarbeit bewegen zu können, aber die wenigsten wollten sich in die Software einarbeiten so dass in der Praxis ich selber nicht nur für die technische sondern auch die inhaltliche Seite verantwortlich blieb. Nun konnte ich zwei neue Mitarbeiter gewinnen, doch zunächst bedeutet ihre Bereitschaft mich zu unterstützen erst mal keine Entlastung. Ich muss erst noch die Dokumentation erstellen, wie das alles überhaupt geht. Im Ansatz hatte ich das am 12.3.2009 schon mal versucht und die Seite „Help“ eingerichtet. Jetzt versuche ich dort weiter zu machen und erstelle seit letzter Woche einige (hoffentlich) hilfreiche Seiten im beliebten Stil der FAQs.

Die Digitalisierung von Teilen des Rietstap

Ich habe begonnen, Teile aus der Einleitung des Rietstap zu digitalisieren. Seine Einführung ist schon online, sein Wörterbuch wird nachfolgen. Letzteres wiederum verweist auf, von Rietstap angegebenen Beispielen, daher muss ich diese Wappen alle erst mal erstellen. Ich denke, dies Unternehmen ist lohnender als das im Februar angedachte Projekt, die Zeichnungen aus der graphischen Umsetzung des Rietstapp durch Rolland und Bender von 1903. Ich finde, Bender und Rolland haben diese schlecht ausgewählt und legten zuviel Wert auf seltene Figuren. Hierin sind sie freilich Rietstapp gefolgt, der präsentiert aber wenigstens echte Wappen.
Ziel ist es, mit Präsentation eines weiteren „dictionnaire des termes“ quasi den Steinbruch für meine eigenen Vorhaben anzulegen.

Armorial de Rietstap

Home / Heraldik / Armorial de Rietstap

Letzte Woche1 besuchte ich die Nationalbibliothek2 und habe dort die von Bender und Rolland 1903 für das Institut Heraldique Universelle vorgelegte Ausgabe des Armoirial Général de Rietstap3 ausgeliehen.
Dort geben Bender und Rolland eine kurze Zusammenstellung der wichtigsten heraldischen Begriffe, nach denen will ich mich vorläufig bei meiner eigenen Zusammenstellung richten.

Rietstap selber gab nur die französischen Blasonierungen der europäischen Familienwappen4 an. Erst Bender und Rolland boten die Illustration. Man kann also in jeder grösseren Bibliothek nachlesen, was hier5 “wegen der hohen Anschaffungskosten” nur gegen Gebühr möglich sein sollte.


Edit am 6. August 2015: Inzwischen wurden Autorenseiten für die beiden zitierten Werke angelegt, hier die Links:

  1. Armoirial Général de Rietstap
  2. Bender und Rolland
  1. am 21.10.2013 leicht überarbeitetes Posting, zwecks Anpassung an meine neue Linkpolitik und Wiederherstellung verloren gegangener Inhalte []
  2. Katalog der National bibliothek unter http://www.bibnet.lu/ []
  3. Siehe auch http://fr.wikipedia.org/wiki/Armorial_de_Rietstap und http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Baptista_Rietstap []
  4. Einige der Wappen sind auf http://www.euraldic.com zu finden []
  5. Edit 6.8.2015: Die Seite des Anbieters existiert längst nicht mehr, der Link wurde daher entfernt! []