Seiten zum Wappenrecht angelegt – die commission héraldique

Hiermit möchte ich die werte Leserschaft darauf hinweisen, dass ich der Vollständigkeit halber, letzten Monat auch Seiten zum Wappenrecht angelegt habe.
Somit kann der Dreiklang Wappenkunde, Wappenkunst und Wappenrecht zur Geltung kommen.
Ich hatte lange davon abgesehen, eben weil ich kaum was zu dem Thema beizutragen vermag. Das ist auch jetzt nicht sehr viel anders.

Auslöser war, dass ich im Mémorial gelesen hatte, dass ein Großherzoglicher Erlass zum 30. Juli 2013 die commission héraldique neu bestellt hatte. Die folgenden Personen gehören ihm nun an:

  • Präsident ist René KLEIN, ein seit vielen Jahren bekannter Historiker und Mitglied der ALGH. Für diese hatte er zuletzt die Monographie “les souverains de Pétange, Rodange et Lamadeleine de Charlemagne au Grand-Duc Henri” erausgebracht1.
    Im Brotberuf war er Lehrer, interessanterweise aber kein Geschichtslehrer, sondern, soweit ich mich erinnere von der Ausbildung her Biologe.
  • Sekretär Guy MAY, Commissaire honoraire de la Cour, Strassen;
    Der war wohl mal Mitglied der Verwaltung des Großherzoglichen Hofes, ist mir ansonsten aber unbekannt.
  • Mitglied Michel MARGUE, Professeur, Roodt-sur-Syre;
    Den kenne ich auch nicht. Er hat denselben Nachnamen, wie der einzige Minister den meine Heimatgemeinde hervor gebracht hat. Ob er ein Nachfahre oder Verwandter von Nicolas Margue dem Schulminister von 1940 ist? Immerhin ist er Hochschullehrer für Geschichte und damit sicherlich keine schlechte Wahl für dieses Gremium.
  • Mitglied Nadine ZEIEN, Conservatrice aux Archives nationales, Luxembourg; Deren Name sagt mir jetzt auch nichts, ihr Beruf könnte sie aber für die Aufgabe qualifizieren.
  • Mitglied David KIRT, Enseignant, Dudelange. Der ist zwar vermutlich der unbedeutendste aus dieser Riege, wird sein Name doch als letzter genannt, aber von dem habe ich schon mal gehört! Der hat eine Abhandlung über den Mainzer Erzbischof Peter von Aspelt geschrieben.

Diese Kommission wurde meines Wissens 1975 (Mémorial B 1975, page 828) zum ersten Male bestellt und sah damals so aus:
B. 1 – Arrêté ministériel du 11 septembre 1975 instituant une commission héraldique de l’Etat

Art. ler. Il est institué une commission héraldique de l’Etat.
Art. 2. Sont nommés membres de cette commission

  • MM. Raymond Weydert, Conseiller de Gouvernement, Luxembourg;
  • le Dr Jean-Claude Loutsch, médecin-oculiste, Luxembourg;
  • Robert Matagne, agent principal d’assurances, Luxembourg;
  • Antoine May, archiviste de l’Etat, Luxembourg;
  • Alphonse Wiltgen, employé aux Musées de l’Etat, Luxembourg;
  • Jean Henzig, commis technique principal à l’administration du Cadastre, Luxembourg.

M. Raymond Weydert, remplira les fonctions de président et M. le Dr Jean-Claude Loutsch celles de conseiller héraldiste.

  1. Zu diesem Werk habe ich übrigens via diesen Auftritt einige Zeichnungen beigetragen []

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *