• website 02.01.2015

    Die Anzahl an Links die man so auf seiner Homepage hat, kann mit den Jahren schon ins ungeahnte wachsen. Zur Homepagepflege gehört natürlich auch, von Zeit zu Zeit zu überprüfen ob dereinst gesetzte Links denn noch zielführend sind. Zum Glück gibt es dafür einen Helfer, das Plugin Broken Link Checker von Janis Elsts1.
    Als ich ihn im Dezember (re-)aktivierte, fand der doch glatt erschreckende 684 zerbrochene Links.


    Ein genauerer Blick offenbarte dann aber zum Glück, dass es (auch) am Weihnachtstheme lag, welches mit der Angabe http://www.wiesel.lu/?p=1234 nichts anfangen kann, auch wenn es einen Beitrag mit dieser ID gibt. Unglücklicherweise hatte ich mir angewöhnt, bei bestimmten Beiträgen (vor allem Bilder/Wappen) diese Notation bevorzugt zu verwenden, weil ich schon öfter in die Verlegenheit gekommen war, dass ich der Übersicht halber einige Blätter und Äste verhängen musste, damit mein Baum schon ausgeglichen bliebe.
    Nun, da ich gestern twentyfifteen aufgetzt habe, ist die Zahl zum Glück schon auf 363 zurückgegangen. Hierzu kann ich warten, bis WordPress das selber merkt, oder mit “Recheck” dieses erzwingen.

    Ich kann schon mal ein paar Hauptverdächtige ausmachen:

    1. Interne Fehlerquellen: Bilder und Verweise auf diese aus der Zeit vor dem Providerwechsel. Bilder kann WordPress nicht sehr gut migrieren.
    2. Das Heraldikwörterbuch ist noch nicht so ausgebaut, wie ich gerne schon annehme. Hier werde ich einiges an Pages wohl noch anlegen müssen
    3. Vor 2010 setzte ich gerne externe Links, gerne auch auf Zeitungsartikel. Diese sind inzwischen aber entweder abgeschaltet oder verlegt.

    Wird eine grössere Affaire werden und mich wohl ein paar Wochen beschäftigen.

    1. Verfügbar unter https://wordpress.org/plugins/broken-link-checker/ []

    Posted by wiesel @ 19:57

  • Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *

    This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.