Abriss der Brücke in Igel

Die Zugstrecke von Luxemburg nach Trier war in den letzten 20 (?) Jahren zwischen Igel und Wasserbilligerbrück nur noch eingleisig gestaltet. Weil es Luxemburgs einzige Eisenbahnverbindung nach Deutschland ist, hatte der Luxemburger Staat darauf bestanden dass die Strecke wieder zweigleisig ausgebaut wird und ist auch bereit dafür zu zahlen.
Kann ich nachvollziehen, obwohl mich das als Anwohner etwas anders berührt, denn ich werde in Zukunft mehr Bahnlärm ertragen müssen, ohne dafür unbedingt bessere Bahnverbindungen geniessen zu dürfen.
Im Frühjahr begannen die Arbeiten an der Bahnlinie, es wurden in einem ersten Schritt erst mal die Vegetation auf dem Felsen zurückgeschnitten. Dabei kam ein mir bis dahin unbekannter Bunker zum Vorschein. Die Felsen wurden dann in ein Stahlkorsett eingekleidet damit sie nicht auf die Schienen fallen können, wenn später mehr Züge durchs Tal an den Felsen vorbei sausen werden.


Seit dem 2. Mai verkehrt der Zug nicht mehr, am Abend waren schon die Oberleitungen abgekappt und schon nach wenigen Tagen auch grosse Teile der Geleise herausgerissen.
Seit gestern Montag dem 12. Mai ist auch die Strasse für den Verkehr gesperrt. Eine mühseelige Umleitung mit Ampel über Liersberg kann noch befahren werden, aber ansonsten wird der Verkehr weiträumig umgelenkt über die B52.
Gestern begannen auch schon die Abrissarbeiten. Weil ich mir die drei Tage von Montag bis Mittwoch freigenommen hatte, konnte ich auch maulaffen gehen, hier ein paar Fotos die ich dabei gemacht habe:

Übrigens ist das nicht die einzige “Baustelle” zur Zeit in Igel, auch sein Wahrzeichen, die Igeler Säule (wiki) wird gerade renoviert.

One thought on “Abriss der Brücke in Igel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *