Das Stachelschwein und das Pflugmesser

Im Zuge der Überprüfung der table héraldique wurde ich an einige “Fehler” im Armorial Loutsch erinnert, welche mir schon beim Erstellen der Zeichnungen und dem Beschriften und Wichten aufgefallen waren auf die ich noch mal zurückkommen möchte:

Le coutre

Unter dem Begriff “Coutre” führt Loutsch in der TH nur ein einziges Wappen auf, welches mein PHP Skript nicht finden konnte und daher von mir von Hand unter Angabe der Attachment-ID vorgegeben werden musste: Losé. Ein Grund, warum mein Skript oft Wappen nicht finden kann ist der folgende: In der TH gab Loutsch gerne die Rufnamen der Familien an, derweil er im Buch mit dem vollen, oder dem offiziellen Namen arbeitete. Ich suchte und fand ein Wappen des Pierre Lose de Freudenberg, échevin de Remich, 1455. Dort stand allerdings, dass das Dargestellte ein “soc de charrue“, also eine Plugschar sein sollte: Plugscharen werden in der Heraldik aber meistens ganz anders dargestellt (siehe Wappen Darancy), das hier sah vielmehr mehr aus wie ein Messer! Loutsch hatte in seinem Buch aber wirklich mehrmals betont dass er stets versuchte, seine Abbildungen den Vorlagen (hier ein Siegelabdruck) so getreu wie möglich nachbilden würden.


Da mir das damals (am 3. Februar 2012) schon komisch vorkam und ich gar nicht wusste was denn nun ein “coutre sei, habe ich diesmal nachgeschlagen:
Fündig wurde wie immer bei Wikipedia1:
schematische Darstellung eines Pfluges (wikipedia)

schematische Darstellung eines Pfluges (wikipedia)


Hier die Beschreibung auf Wikipedia:

  • auf französisch:Charrue simple portée: 1 Age (ici courbé en étançon),2 Système d’attelage,3 Dispositif de réglage,4 Coutre,5 Pointe,6 Soc,7 Versoir
  • und auf deutsch:Komponenten eines Pfluges: 1 Grindel, 2 Zugvorrichtung, 3 Einstellung der Arbeitstiefe, 4 Sech, 5 Meißel, 6 Schar, 7 Streichblech mit Streichschiene

Das “coutre” nennt man auf deutsch also “Sech”. Wer wie ich keinen agrarischen Hintergrund hat ist nun vordergründig vermutlich so schlau wie zuvor, aber vorstellen kann ich es mir schon.
Fündig wurde ich aber auch in meiner eigenen Datenbank, die Familie Schmiden, oder Faber führt auch ein coutre im Wappen. warum Loutsch sie nicht in der TH unter “coutre” aufführt weiss ich nicht, ich vermute weil es unter “Partis divers (on donne les meubles du I)” dann doch auftaucht, weil die TH sich wohl an Renesse anlehnt und unter den einzelnen Wappenfiguren nur diejenigen aufgeführt werden, in welchen NUR die Wappenfigur zu sehen ist.

Der Igel war ein Stachelschwein

Unter “Ecartelé, aux I (et IV) des meubles divers” führt Loutsch dann die Familie D’Elevément auf, und bezeichnet das “meuble divers” als porc-épic, also als Stachelschwein.


Dass mit der Wappenbeschreibung etwas nicht stimmt war mir im März 2012 schon aufgefallen und ich hatte darüber berichtet. Leider war mein Auge damals noch nicht geschult genug das dargestellte Vieh als Stachelschwein zu erkennen und meine Arbeiten an der Table Héraldique waren noch in einem so frühen Stadium, dass ich nicht auf den Gedanken kam dort nachzusehen. Gut, dann passen wir das mal flugs an!

  1. Siehe unter: http://fr.wikipedia.org/wiki/Charrue []

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *