Die Familjefuerscher aus dem Jahr 1993

In dem Jahr war ich Präsident des AV d’Letzebuerger was meine Freizeit bereits vollständig ausfüllte. 1993 habe ich die FF schon gar nicht mehr aufmerksam gelesen. So fiel mit erst jetzt auf, dass bei der Ausgabe FF36 damals gar kein Inhaltsverzeichnis erstellt worden war. Dies zierte in jenen Tagen zumeist die Titelseite, diese war allerdings für einen Appel des Vereines belegt, mit welchem für den Vortrag “Les luxembourgeois en Transylvanie et au Banat” geworben worden war.

Familjefuerscher 34, Januar 1993

  • Impressum pour l’année 1993, Seite 2
  • Nouvelles du secrétariat:
    • Vorschlag zu einem neuen Wappenemblem für die A.L.G.H — von Michael SCHROEDER, Seite 2
    • Les prochaines manifestations, Seite 3
    • Cotisations pour 1993, Seite 3
  • Der Familienname PEUSCH — von Emile ERPELDING, Seite 4-5
  • Innenminister und Gemeindearchive, Seite 5
  • Lignes agnatiques: PEUSCH, GLESENER, KLEIN, WEBER, ZIMMERMAN, Seite 6-7
  • Genealogische Rache Clinton-Bush, Seite 6
  • Questions-Réponses # 454, 451, 450 8-9 448, 445, 430 — par le secrétaire, Seite 8-9
  • Genealogische Bibliographie:
  • Die Familien HOFFMANN/Hobscheid — von Fernand TOUSSAINT, Seite 9
  • Curiosités généalogiques:
    • Hochzeit eines in Trier ausgesetzten Mädchens in Mersch — von Bob CALMES, Seite 10
    • Irländer und Lothringer in Luxemburg-Stadt (1697) — von Fernand EMMEL, Seite 10
    • Ein Stammbaum aus dem Archiv der Thillsmühle in Redingen — von Henriette MULLER-WIRTH, Seite 11
  • Trouvailles généalogiques:
    • Nennungen von Luxemburgern in 12 deutschen genealogischen Publikationen — von Willibald REICHERTZ, Seite 12
  • Familientreffen:
    • Plus de 3.200 descendants de Peter BERG, laboureur du 16e, Seite 13
    • Oberbesslingen: Treffen RASSEL, Seite 13
  • Psychologie et généalogie ? Hantés par le fantôme des origines (interview de Nina CANAULT avec Monique BYDLOWSKI), Seite 14
  • Prospectus de l’exposition ‘Goethe in Luxemburg und Trier’ 200 Jahre Campagne in Frankreich, Seite 15-16

Familjefuerscher 36, Abrëll 1993

  • Invitation à la conférence “Les luxembourgeois en Transylvanie et au Banat” — Jean-Claude Müller, Seite 33
  • Mariages dans les paroises luxembourgeoises d’ancien régime
    • Les mariages à partenaires “Grand-Ducaux” de la Paroise de Hondelange (B) (1764-1796), Seite 34
  • Permanences et ruptures dans l’histoire d’n grand massif forestier: le cas de la forêt d’Anlier — Claire Billen, Seite 35
  • Trouvailles généalogiques:
    • Notiz betreffend die Parr-Register von Hollerich — von Jean-Joseph Muller, Seite 36
    • La famille Degrotte de Rollingergrund et Merl — par Fernand Emmel, Seite 36
    • Maria Elisabeth Turpin aus Filsdorf, Ehefrau von Adam Kalbfuss aus Weinsheim — von Wilhelm T. Kalbfuss, Seite 37
  • Werbung: Studienreise nach Weimar und Thüringen vom 2. bis 4/5 April 1993, Seite 38-39
  • Genealogische Bibliographie, Seite 40-41
  • Contenu de l’annuaire 1992, Seite 42

Familjefuerscher 37, Mee 1993

  • Nouvelles du secrétariat:
    • prochaines manifestations, Seite 48
    • annonce du XXIe Congrès International de Généalogie et d’Héraldique à Luxembourg (emblème, échos de presse et première circulaire en français et en anglais, Seite 47-52
  • Questions-Réponses, Seite 53-58
    • Questions II 456-476
    • Réponses il 390, 398, 401, 423, 428, 430, 439, 440.
  • Dossier Émigration – Immigration:
    • Transsylvanie et Banat: un exemple d’émigration luxembourgeoise (Aliphée au LW), Seite 59
    • Luxembourg – Carrefour migratoire: Études des migrations tous azimuts à Dudelange — (par Antoinette REUTER), Seite 60-61
  • Curiosités généalogiques
    • Baby darf nicht Maastricht heißen (lu au ‘journal’), Seite 57
    • La Famille TRA — (par Dominique KALIFA), Seite 59
    • La généalogie ou l’art de retrouver ses ancêtres (Interview accordée par notre président au journal ‘Le Républicain Lorrain’), Seite 62

Familjefuerscher 38, September 1993

  • Nouvelles du secrétariat:
    • Enquête auprès des membres concernant la Bibliothèque de l’A.L.G.H. à Mersch, Seite 64
    • Prochaines manifestations, Seite 64-65
    • Traditionnelle excursion d’automne / Traditioneller Herbstausflug : “Auf den Spuren von Hexen und Heiligen in der Eifel” le 25.IX, Seite 65
  • Curiosités généalogiques:
    • Die Abdeckerfamilien KLEIN-WOLFF-URY-BACK in Beyren — von Jean-Claude MULLER und Marcel TAVANO, Seite 66-67
    • Die in der Pfarrei Langsur an der Sauer eingetragenen katholischen Trauungen (1758-1793) — von Jean-Claude MULLER, Seite 68-69
    • Für sie gelesen: Luxemburger Automobilbesitzer im Großherzogtum (1911), Seite 70
  • Der Familienname LIENERS und seine verwandten Formen — von Emile ERPELDING, Seite 71
  • Namensverzeichnis zu Tony JUNGBLUTs “Henkerbuch”, — erstellt von Fernand TOUSSAINT, Seite 72-76
  • Nouveau greffier en chef au Tribunal de Diekirch, Seite 76
  • Genealogische Bibliographie: Anzeige des 480-Seiten Huches “Sociologie et Mentalités religieuses au Luxembourg d’Ancien Régime” der Amis de l’Histoire – Luxembourg, Seite 77-78

Die Familjefuerscher aus dem Jahr 1992

In dem Jahr erschien erstmals ein FF mit nur einem einzigen Thema, genauer in FF32 gab es nur eine Einleitung und ansonsten Tabellen, wie man Datumsangaben in der Schreibweise des französischen republikanischen Kalenders umrechnet. Ich kann mich noch gut erinnern, wie enttäuscht ich damals war als ich das Heft in den Händen hielt. Ich hatte eher gehofft, es gäbe wenigstens einen einzigen weiteren Eintrag in die so enthusiastisch gestartete Wappenrolle zu vermelden.

Familjefuerscher 30, Februar 1992

  • Nouvelles du secrétariat:
    • Convocation de l’Assemblée générale annuelle du 12.03.1992,Seite 2
    • Curriculum vitae du conférencier le Dr. Franz-Heinz v. HYE,Seite 3
    • Conférences du CLUDEM sur l’art en Lotharingie médiévale,Seite 3
    • Adresses de nos membres au 31.7.1991 – Mitglieder- und Adressverzeichnis: — (par le secrétaire),Seite 10-15
  • Table des matières de l’ANNUAIRE 1991 – Inhaltsübersicht des JAHRBUCHS 1991,Seite 4
  • Nouvelles internationales:,Seite 5
    • Confédération internationale en difficultés ?
    • XXe Congrès international à Uppsala
  • Familientreffen zusammengestellt — (von Nico MEHLINGER),Seite 6-7
  • Hochzeiten in Luxemburger Pfarreien vor 1800/Les mariages avant 1800:
    • Pfarrei FENNINGEN — (von Gilbert JEITZ),Seite 8-9
  • Varia:
  • – Genealogy brings names down from the mountain – Mormon files,Seite 16
  • – Représentation généalogique du francs germinal, ancêtre de tous les francs,Seite 16

Familjefuerscher 31, Juni 1992

  • Nouvelles du secrétariat:
    • Rapport de l’Assemblée générale,Seite 18
    • Nouveaux membres au Conseil d’Administration
  • Parution de l’annuaire A.L.G.H. – 1991 Jahrbuch – Invitation à la présentation,Seite 19
  • Relevé des mariages célébrés avant 1803 dans les paroisses luxembourgeoises:,Seite 20-25
    • – Etat du projet et fardes vertes — (par le sécrétaire),Seite 20
    • Mariages de Rosport — (par Jean-Claude MULLER),Seite 21-23
    • Mariages de Ralingen (D) — (par Jean-Claude MULLER),Seite 23-25
  • Der Familienname SPANIER — (von Emile ERPELDING),Seite 27-29
  • Logo du Luxembourg à l’Exposition Universelle de Séville,Seite 30
  • L’Espagne et le Luxembourg 30-32 à travers les siècles — (par Alphonse SPRUNCK),Seite 30-32
  • Annonces de livres/Neuerscheinungen Mettlach,Gendarmérie,Esch 20,26,29

Familjefuerscher 32, September 1992

  • Le calendrier republicain

Familjefuerscher 33, Dezember 1992

  • Nouvelles du secrétariat:
    • Table des matières Annuaire 1991 50
    • Nouveaux membres de l’A.L.G.H et changements d’adresses,Seite 51
  • Genealogische Bibliographie Bibliographie Emile ERPELDING (suite de l’Annuaire 1987) — par Hugues SCHAFFNER,Seite 52-53
  • Schlagwortverzeichnis zur Bibliographie von Emile ERPELDING — von Jean-Claude MULLER,Seite 54-56
  • Questions-Réponses # 441-455 — par le secrétaire,Seite 56
  • Curiosités généalogiques:
  • Zum Bettemburger Mathias MICHELS, der 1766 nach Wien wanderte — von Gilbert JEITZ,Seite 57
  • Der Familienname ERPELDING — von Emile ERPELDING,Seite 58-59
  • Relevé des mariages célébrés avant 1800 dans les paroisses luxembourgeoises:
    • La paroisse d’ELL (1706-1793) — par Jean-Claude MULLER,Seite 59-63
  • Wochentag-Kalender für die Jahre von 1900 bis 2099 — von Joseph-Emile WEILAND,Seite 64

Familjefuerscher 1991

1991 waren die Beiträge schon ausdifferentierter als in den frühen Versionen. Feste Rubriken hatten sich etabliert, die habe ich nun als Überschriften hervorgehoben, wenn ich eine entdeckte.

Familjefuerscher 25, Januar 1991

  • Les armoiries des abbés de Münster (abbaye Notre Dame de Luxembourg), Seite4- 9
    • texte: Jean-Claude MULLER
    • dessins: Marcel LENERTZ
  • A propos des armoiries dites ‘cantonales’: Essayons de faire le point — par Nicolas LEMOGNE, dessins: Marcel LENERTZ, Seite10-18
  • LIGNES AGNATIQUES: KRIER, MEHLINGER, LAHURE, HOTTUA, Seite19
  • Qui peut porter des armoiries ? L’avis d’un juriste — par Jean Joseph MULLER, Seite20
  • Un rôle d’armes luxembourgeois ? Tribune libre — dessins:Marcel LENERTZ, Seite21
  • Projet d’armoiries pour André SCHROELL-LAURES, Luxembourg, Seite22-23
  • Projet d’armoiries pour René BEISSEL, Wasserbillig:23
  • Relevé des mariages célébrés avant 1800 dans les paroisses luxembourgeoises:

    • état d’avancement du projet — par le secrétaire, Seite24
    • paroisse de GREISCH (1724-1796) — par Jean-Claude MULLER, Seite24-26
  • Adresses des membres nouveaux et changements d’adresses, Seite26-27
  • Cotisations / Beitragszahlung 1991 — par le secrétaire, Seite27
  • QUESTIONS – RÉPONSES (# 368 – 397) — par le secrétaire, Seite28-30
  • GENEALOGISCHE BIBLIOGRAPHIE (206-209) — von Jean-Claude MULLER, Seite30

Familjefuerscher 26, April 1991

  • Nouvelles du secrétariat: l’assemblée générale 1991, Seite33
  • Die Auswandererfamilie FRITZ aus Puttelange (F-Moselle) — von Marcel BIEWER, Seite34
  • Genealogische Bibliographie: — von Jean-Claude MULLER, Seite35-37
  • Luxemburger ortsgeschichtliche Beiträge zur Amerika-Auswanderung Etudes d’histoire locale luxembourgeoise concernant l’émigration aux Etats-Unis
  • Luxembourg local histories dealing with emigration to the U.S.
  • ‘Worker’s booklets’ from Luxembourg and 19th century emigration to the US — by Jean ENSCH and Jean-Claude MULLER, Seite38-39
  • Virun 100 Joer: Zeitungsausschnitte zur Amerika-Auswanderung – Coupures de presse du ‘Landwirth’ relatives à l’émigration — von Aloyse DAVID, Seite40-43
  • Ligne agnatique WILTZIUS — par Jean WEYRICH, Seite44
  • Trouvailles généalogiques: Les déclarations d’intention de naturalisation à Port Washington, Ozaukee County, Wisconsin, Etats-Unis (immigrants luxembourgeois de P à Z) — par Jean-Claude MULLER, Seite44-46

Familjefuerscher 27, Juli 1991

  • Nouvelles du secrétariat:

    • Adresses des membres, Seite48
    • Réunions des membres, Seite49
  • Annonce d’une exposition à Paris 49
  • Curiosités généalogiques:

    • Un soldat flamand mort de dysenterie à Colmar-Berg en 1813 — J.P.A. JUNG L. GREWELDINGER (traductions), Seite50-52
  • Onomastik:

    • Der Familienname FLAMMANG — von E. ERPELDING, Seite53-54
    • Die Glockengießerfamilie MABILON — von A. HOFFMANN, Seite54
  • Trouvailles généalogiques:

    • Zufallsfunde in Deutschland — W. REICHERTZ, Seite55
  • Luxemburger Hochzeiten vor 1800:

    • Luxemburger Ehepartner in Mettendorf/Eifel — J-C. MULLER, Seite55
  • Questions-Réponses:

    • Questions # 398-419, Seite56-58
    • Réponses # 156, 343, 344, 361, 366, 369, Seite59-60
  • Lignes agnatiques:
  • SCHANEN, WARINGO, Seite61
  • Heraldik:

    • Neues zu Thema Stadtwappen Luxemburg — F. EMMEL, Seite62

Familjefuerscher 28, September 1991

  • Questions-Réponses:

    • Questions # 420-426, Seite64
  • Nouvelles du secrétariat:

    • Réunions des membres, Seite65
    • Familientreffen SPAUTZ, Seite65
  • Arbres généalogiques dressés par le R.P. THIEL — Lettre de Mathias THINNES, Seite65
  • Lu pour vous dans ‘Ons Hémecht’ 1935: Recherches généalogiques – Familienkunde, Seite66-67
  • Genealogische Bibliographie:

    • Nos échanges nationaux et internationaux – Dépôt gratuit du ‘Familjefuerscher’, Seite68-69
  • Trouvailles généalogiques:

    • Une vieille photographie de la famille HEUERTZ-HAMES de Holzem — Jean-Claude MULLER, Seite70
  • Généalogie et Ordinateur: Groupe de travail animé par Norbert HAMES et Georges EICHER
  • ..alias – modo – vel (1. Folge)
  • Die Hausnamen von Reckingen bei Mersch, Seite71-78

Familjefuerscher 29, Dezember 1991

  • Nouvelles du secrétariat:

    • Réunions des membres, Seite80
  • Questions-Réponses:

    • Questions # 427-440, Seite81
    • Réponses # 313, 369, 376, 379, 381, 386, 390, 393, 396, 397, 406, 422., Seite82-83
  • Archives & Bibliothèque

    • Échanges – Dons – Acquisitions, Seite84-87
  • Fichier des Mariages avant 1800:

    • Mariages de Hobscheid, Seite88-90
    • Mariages de Holtz — par Jean-Claude Müller, Seite90-92
  • Der Familienname CLEES, Seite92
  • Agnatenlinie CLEES — von Ernest KRIER, Seite92
  • Curiosités généalogiques:

    • un passeport de 1766, Seite93
  • Familientreffen: 2×5 Generationen, Seite94

Agulia Igel Newsletter

Der Igeler Heimat- und Kulturverein Agulia, der letzte Verein dem ich beigetreten bin, verschickt regelmässig nett gemachte Einladungen. Ich erlaube mir mal, die letzte hier zu reproduzieren und für den Verein zu werben. Die Adressen und Telefonnummern der Kontaktpersonen habe ich allerdings weggemacht, weil meine Aktion ja nicht abgesprochen ist. Es ist ja schon was anderes, im Dorf bekannt oder im Internet publik zu sein:

Die Agulia “Newsletter” September 2013

Herbstwanderung am 22. September

Am 22. September veranstaltet der Heimat- und Kulturverein Agulia e.V. seine diesjährige Herbstwanderung. Wie im vergangenen Jahr werden zwei unterschiedliche Routen angeboten. Start- und Zielpunkt wird jeweils die Igeler Säule sein. Dort werden bei einem gemütlichen Ausklang Gulaschsuppe (3,- Euro) und Getränke angeboten.

Wanderung 1:

Wandern auf den neuen Wegen rund um Igel

Start: Igeler Saule um 10.00 Uhr Wegstrecke: ca. 8 km (2 bis 21 Stunden)

Die Wanderung führt die Teilnehmer u.a. auf den in den letzten 2 Jahren neu ausgewiesenen Wegen rund um Igel (mit Getränkepause).

Wanderung 2:

Schatzsuche für Jung und Alt mit GPS in Igel

Start: Igeler Säule um 11.00 Uhr Wegstrecke: ca. 2 km im Kerndorf Igel Zielgruppe: von 9 – 99 Jahre

Unser Mitglied Wolfgang Niesen hat dieses Suchspiel entworfen. Einige GPS-Gerate werden gestellt. Wer selbst eines besitzt, kann dies mitbringen. Es wird in kleinen Gruppen gesucht, daher können auch aile mitmachen, die sich mit GPS nicht auskennen.

Alle erfolgreichen Teilnehmer erhalten eine Urkunde.

Aufruf – Arbeitsgruppe Internet

Wir möchten im Jahr 2013 unserem Verein auch in der digitalen Welt ein Gesicht geben und einen Internetauftritt für Agulia erarbeiten. Zu diesem Zweck gründen wir eine Arbeitsgruppe, welche den Internetauftritt vorbereitet. Wer mitarbeiten möchte, kann sich bei den umseitig genannten Kontaktpersonen melden.

Neben der inhaltlichen Gestaltung sind auch technische Fragen wichtig. Wir waren dankbar, wenn auch für diesen Teil kompetente Ansprechpartner mithelfen würden.

Projekte Waldwege 2013

In diesem Jahr hat die Arbeitsgruppe Waldwege bereits 8 Arbeitseinsätze absolviert. 12 aktive Helfer machen mit. U.a. wurden 2013 bereits folgende Projekte umgesetzt:

  • Verbindungspfad am Galgenberg mit Ausschilderung
  • Instandsetzung des Aussichtspunktes „Moselblick” in den Igeler Weinbergen

Auch die Instandhaltung der bestehenden Wege ist eine wichtige Aufgabe für die Arbeitsgruppe.

Wer auch mithelfen möchte, kann sich an Renate Mertesdorf wenden.

Neue Broschüre „die Geheimnisse der Igeler Säule”

Es ist so weit! Unsere neue Broschüre über die Igeler Säule ist erschienen. Unter dem Titel „Die Geheimnisse der Igeler Säule” werden die Reliefs des Welterbedenkmals in Wort und Bild in verständlicher, erzählerischer Sprache vorgestellt. Für den Preis von 6,- Euro kann sie derzeit an folgenden Stellen erworben werden:

  • Geschäftsstelle Verein, Bahnhofstraße 7
  • Hotel Igeler Säule
  • Gemeindebücherei Igel
  • Campingplatz Igel
  • Winzerbetriebe
  • Deutsch-Luxemburgische Tourist-Information
  • Buchhandlung Horsch Zewen
  • Buchhandlung Stephanus Trier

Unsere Mitglieder erhalten ein Exemplar kostenlos. Die Broschüre können die Mitglieder in unserer Geschäftsstelle im Bahnhof werktags in der Zeit von 8 – 17 Uhr abholen. Wer keine Möglichkeit hat, in dieser Zeit die Broschüre abzuholen, kann die Broschüre per Mail.

Wer noch bis Ende des Jahres 2013 Mitglied wird, erhält auch als Neumitglied ein Exemplar der Broschüre kostenlos. Die Beitrittserklärung finden Sie in diesem Flyer!

Kontaktdaten des Vereins

Heimat- und Kulturverein Agulia e.V. Bahnhofstraße 7
54298 Igel

Ansprechpartner:

  • Daniel Karl
  • Renate Mertesdorf
  • Helmut Moersdorf

Veranstaltungstipp: Musikerlebnistage der VG Trier-Land 2013

  • 14. September: Musikalische Weinprobe „Mosella — Fluss der Sinne”, Ort: Winzerhof Löwener Mühle
  • 20. Oktober: „It get’s better — ätt gitt besser”— das Anti-Mobbing-Musical
    Projekt des Mut’s e.V. aus Igel, Ort: Kulturscheune Welschbillig
  • 24. November: Konzert „Harmonie der Stimmen”, Singkreis Igel, Ort: Pfarrkirche Trierweiler

Bemerkung

Für die Arbeitsgruppe Internet haben mein Nachbar und ich uns bereits im Frühjahr angemeldet, der Vorsitzende wollte aber noch das Ergebnis dieses Aufruf abwarten.
Ich denke, vor allem die Broschüre dürfte auch über Igel hinaus Interesse finden, immerhin ist die Igeler Säule ja doch weltbekannt. Sogar Goethe hat sie besichtigt.

Die Familjefuerscher von 1990 (21-24)

1990 war ein Wendejahr. In dem Jahr wurde so richtig deutlich dass im Herbst zuvor, der alte Ostblock zusammengebrochen war. Die ALGH war in dem Jahr aber auch richtig aktiv.

Familjefuerscher 21, Februar 1990

  • Aus aktuellem Anlass: Ein Brief aus Rumänien, Seite 3
  • Die Äbte der Abtei Sankt-Willibrord – Echternach und ihre Wappen, Seite 4-9
    • beschrieben von Jean-Claude MULLER
    • Heraldische Zeichnungen von Marcel LENERTZ
  • Armoiries nationales et lion luxembourgeois: quelques réflexions à propos de la Loi du 23 juin 1972 — par N.. L.. — Dessins héraldiques de Marcel LENERTZ, Seite 10-13
  • Un fils du sculpteur SCHOLTUS de Bastogne — par Jemp KUNNERT, Seite 14
  • Dom Étienne SCHOLTUS, abbé d’Orval, mécène du collège jésuite de Luxembourg: Découvertre d’une periocha inédite de 1766 à la Bibliothèque nationale — par Jean-Claude MULLER, Seite 14
  • The Heraldry Society of Canada / La Société Héraldique du Canada, Seite 15
  • Les Luxembourgeois au Canada de 1608 à 1765 – À l’écoute du chercheur Marcel FOURNIER — par Fernand EMMEL, Seite 16-17
  • Passenger Manifests as Tools in Historical Research by Robert E. OWEN, Seite 18
  • Notes on the FEIDERS — by Jean ENSCH, Seite 19
  • La Bibliothèque généalogique des Mormons à Salt Lake City, Utah (U.S.A.) — par Yvette LONGSTAFF (The International Genealogical Index) et Jean-Claude MULLER, Seite 20-23
  • Der Familienname BOCK — von Ernest KRIER, Seite 24
  • Genealogische Bibliographie (#191-205) — von Jean-Claude MULLER, Seite 24-26
  • Schenkung von 493 Totenbildern — von Fernand TOUSSAINT, Seite 26
  • Projet ‘Mariages avant 1800’ (nouvelles paroisses fichées), Seite 27
  • Paroisse de Limpach (1779-1796) — par Jean-Claude MULLER, Seite 27
  • Questions – Réponses (# 321-334) — par le secrétaire’, Seite 28-29
  • Cotisations pour 1990 – Invitation à l’assemblée générale — par le secrétaire, Seite 30

Familjefuerscher 22, Mai 1990

MES VACANCES GÉNÉALOGIQUES – MEINE GENEALOGISCHEN FERIEN

  • Généalogie québécoise — par Paul MATHIEU, Seite 33-35
  • Les Luxembourgeois établis au Canada — par Paul MATHIEU, Seite 35
  • Letter about the naming of Hamtramck, Michigan, USA — by Robert E. OWEN, Seite 36
  • Die Familie KUGELER, Einwanderer aus Tirol – Ligne agnatique KUGELER — par Jacques KUGELER, Seite 37
  • Geburtsbrief von Benedikt JÖRG, Seite 38
  • Ahnensuche im Österreichischen Tirol — von Albertine MOUSCHANG-VICTOR, Seite 38-41

AUS AKTUELLEM ANLASS – ACTUALITÉS GÉNÉALOGIQUES

  • Genealogische Tafel der Herzogsfamilie NASSAU-WEILBURG — von Pierre A. EVEN, Seite 42
  • Das Haus Nassau und die Zaren — von Jean-Claude MULLER, Seite 43
  • Buchankündigung: Victor HUGO Touriste à Trèves…, Seite 44
  • Loi du 20 mars 1990 relative aux doubles des registres d’état civil, Seite 44
  • Zentralisierung der Duplikate der Zivilstandsregister, Seite 45
  • Les noms de famille sont nés au Moyen Age — par Dominique BARTHÉLEMY, Seite 46-47
  • Buchankündigung: Fragments généalogiques-Familles luxembourgeoises, Seite 48

LES RUBRIQUES ACCOUTUMÉES – DIE GEWOHNTEN SPARTEN

  • Projet ‘MARIAGES AVANT 1800’ (nouvelles paroisses fichées)
  • Paroisse de Colpach (1779-1793) — par Jean-Claude MULLER, Seite 49
  • QUESTIONS – RÉPONSES (# 335-358) — par le secrétaire, Seite 50-55
  • Redressement d’une erreur à propos SCHOLTES, Seite 55
  • Les Luxembourgeois au Canada – Compléments d’information, Seite 55
  • Adresses des nouveaux membres, Seite 56,58
  • ARCHIVES ET BIBLIOTHÈQUE (Dons, acquisitions, échanges), Seite 56-57
  • Buchankündigung: Chronik der Gemeinde Wellenstein Band II, Seite 58
  • NOUVELLES DU SECRÉTARIAT, prochaines manifestations — par le secrétaire, Seite 59
  • Annuaire-A.L.G.H.-Jahrbuch-1989:Table des matières et publicité, Seite 60

Familjefuerscher 23, August 1990

  • Josef MERGEN: Auswanderungen aus dem Trierer Land und dem Saarland nach Luxemburg im 19. Jahrhundert — hrsg. von Jean-Claude MULLER, Seite 63-72
  • Verzeichnis der Ortsnamen hierzu — von Jean-Claude MULLER, Seite 80
  • LIGNES AGNATIQUES: BEHM — Jean ENSCH & Jean-Claude MULLER, Seite 73
  • Vom Tagelöhnerkittel zum Gehrock – Victor Kalmes zum Werdegang des Lehresberufes im 19. Jahrhundert (Buchankündigung), Seite 74
  • PRAKTISCHE FORSCHUNGSHILFE: Hinweise für Familienforscher — vom Landeshauptarchiv Koblenz, Seite 75-77
  • GENEALOGIE ohne Grenzen – sans frontières – zonder grenzen, Seite 77
  • DER FAMILIENNAME WEBER — von Emile ERPELDING, Seite 78-79
  • Verzeichnis der Orts- und Familiennamen — von Jean-Claude MULLER, Seite 80
  • Nennungen von Luxemburgern in deutschsprachigen Zeitschriften und Büchern, eingesandt von Willibald REICHERTZ und anderen, Seite 81-83
  • Verlassen in,Wesserbillig Anno 1604 — von Pierre EVEN, Seite 83
  • CURIOSITES GENEALOGIQUES: Strenge Sitte — von Joseph HESS, Seite 84
  • Zwei aussereheliche Geburten in Steinsel (1724,1735) — von Irma MOCKEL, Seite 85
  • TROUVAILLES GENEALOGIQUES: Das Findelkind LACOUR von Vichten — von Henriette MULLER-WIRTH, Seite 86
  • Die Hochzeiten der Pfarrei Born/Sauer (1764-1793) — von Jean-Claude MULLER, Seite 87
  • Bericht über die Ausstellung “Die Manderscheider” in der Eifel, Seite 88
  • Annuaire – Jahrbuch 1989, Nachdruck einer Besprechung in Hémecht — von Paul MARGUE, Seite 89
  • Inhaltsübersicht und Bezugsmöglichkeiten der Jahrbücher 1987-1989, Seite 90

Familjefuerscher 24, Oktober 1990

  • Mariages avant 1800: Rodange, filiale de Herserange (F) — par Joseph COLLETTE, Seite 93 – 100
  • Der Familienname WAXWEILER — von Emile ERPELDING, Seite 101
  • “an Dilles”, das spätbarocke Bauernhaus “um Knapp” zu Küntzig (1777) — von Joseph COLLETTE, Seite 102-106
  • Die Familie ELSEN — von Henri CONRAD, Seite 107
  • Liste der Luxemburger Familiennamen, welche bei der Volkszählung von 1880 nur durch je 1 Person vertreten waren — von Jules KLENSCH, Seite 108-111
  • Questions – Réponses (# 359-367)– par le secrétaire, Seite 112-113
  • …alias – modo – vel… — von Norbert HAMES, Seite 114
  • Adresses des membres (changements) — par le secrétaire, Seite 115
  • Annonces d’une exposition à Bastogne et d’une publication en France, Seite 115
  • Réclame pour le livre de Denis SCUTO, Seite 116
  • Praktische Forschungshilfe:
    • Adresses des Services d’Archives départementales et communales de Lorraine par le secrétaire, Seite 117
  • Nouvelles du secrétariat: prochaines manifestations, Seite 118
  • Programme de l’excursion du samedi 13 octobre 1990, Seite 119-120

Inhaltsverzeichnisse Familiefuerscher 6 bis 16

Hier weitere Details zu den, z.Z. uralten Artikeln die im Familjefuerscher erschienen sind. Man könnte überlegen, sie erst zu posten, wenn ich sie alle überarbeitet habe, aber da ich nicht weiß, wann ich wieder mehr zusammenhängende Zeit finde und ob ich dann noch Lust habe diese Zusammenstellung zu machen, bleibe ich dabei dass ich immer wieder Teilstücke hier abdrucke. Am Ende mache ich selbstverständlich eine Zusammenstellung.

So haben die Leser Zeit, mich auf Fehler aufmerksam zu machen.

Familjefuerscher 6, Januar 1986

  • Praktische Forschungshilfe: Relevé des registres paroissiaux déposés aux greffes des tribunaux de Diekirch et Luxembourg — par Martin BACHE et Joseph PERRARD,Seite 1 – 3
  • Neu auf dem Büchertisch,Seite 4
  • Genealogische Bibliographie: Nummern 51 – 66 — von Emile ERPELDING,Norbert HEINEN und Jean-Claude MULLER,Seite 5 – 6
  • Le mémorial comme source généalogique: Changements de noms patronymiques — par Gonzales SCHMITT-KEYL,Seite 7 – 9
  • Relevé des changements de noms patronymiques et de prénoms publiés au ‘Mémorial’ entre 1830 et 1984 — par Jean-Claude MULLER,Seite 10 – 12
  • Sources généalogiques insolites: La chronique manuscrite de la famille BOURGEOIS — par Jean-Claude MULLER,Seite 13 – 19
  • Pierre FAIDER – Un maitre de postes luxembourgeois — par E.CORBISIER de MAULTSART,Seite 20
  • Der Familienname SAND — von Emile ERPELDING,Seite 21 – 23
  • Curiosités généalogiques — par Nic MULLER , Pierre KREMER et Bob CALMES,Seite 24 – 25
  • Tableau d’ascendance d’Elise SCHAACK (* 1919 à Kaundorf) — par Martin BACHE et Joseph PERRARD,Seite 26
  • Lignes Agnatiques: CALMàS, NICOLAY, ESCHETTE, TOUSSAINT,Seite 27 – 28
  • Liste-Relevé des membres de l’Association,Seite 28
  • Evaluation de la “Fiche de Renseignement” (suite) — par Georges KIESSEL,Seite 29
  • Familientreffen — von Fernand ROELTGEN,Seite 30
  • Questions – Réponses,Seite 31 – 34
  • Nouvelles du secrétariat: — par Georges KIESSEL,Seite 35 – 38
  • informations et courrier des lecteurs,Seite 35 – 36
  • compte-rendu des réunions,Seite 36 – 37
  • archives et bibliothèque,Seite 37
  • relevé des actes de mariages avant,Seite 1800 38
  • annonce d’une réunion d’échanges,Seite 38
  • Nouvelles de la confédération internationale,Seite 39
  • Convocation de l’Assemblée Générale ordinaire,Seite 40

Familjefuerscher 7, April 1986

  • Praktische Forschungshilfe: Latein in den Pfarrbüchern (II.Teil) — von Claudine BLASEN – MERGEN und Jean-Claude MULLER,Seite 1 – 3
  • Calendrier Perpétuel,Seite 3
  • Neu auf dem Büchertisch,Seite 4
  • Genealogische Bibliographie: Nummern 67 – 88 — von Jean-Claude MULLER,Seite 5 – 6
  • Liste des paroisses luxembourgeoises d’Ancien Régime avec leurs filiales Etat du projet ‘Mariages avant 1800’:,Seite 7 – 9
  • dates-limites et auteurs du fichier — par Martin BACHE, Emile ERPELDING et Jean-Claude MULLER,Seite 10
  • L’écrivain Batty WEBER et sa famille selon les recherches — de Jean ENSCH et Joseph PERRARD
  • Die Familiennamen LAHR und LENTZ — von Emile ERPELDING,Seite 11 – 12
  • Lignes Agnatiques: DAUBACH, HERMANN, REIFF,Seite 13 – 14
  • Brief des Bischofs betreffend die kirchlichen Archive,Seite 14
  • Questions – Réponses,Seite 15 – 18
  • Nouvelles du secrétariat/Neues aus dem Sekretariat par Georges KIESSEL et Norbert HEINEN,Seite 19 – 22
  • Rückblick auf die letzten Mitgliederversammlungen sowie auf die Generalversammlung Mitgliedsbeiträge,Seite 19 – 20
  • Zukünftige Aktionen: Ahnenlistenkartei und Totenzettelsammlung,Seite 20 – 21
  • Neue Artikelserie: ‘Ortsfremde…’,Seite 21
  • Forschungsarbeit für auslândische Mitglieder,Seite 21 – 22
  • Archives et Bibliothèque,Seite 22
  • Liste-Relevé des membres de l’Association,Seite 23
  • Vorankündigungen und Identifikation eines Hochzeitsphotos,Seite 24

Familjefuerscher 8, Juli 1986

  • Praktische Forschungshilfe: Les localités et les communes du Pays d’Arlon — par Jean DIDERICH – de la HAMETTE,Seite 1 – 2
  • Genealogie und Amerika-Auswanderung: Luxemburger Auswanderer, welche sich 1855 in Antwerpen einschifften — von Jean-Claude MULLER und Robert E.OWEN,Seite 3 – 7
  • Genealogische Bibliographie: Nummern 89 – 99 — von Jean ENSCH und Jean-Claude MULLER,Seite 8
  • Ortsfremde in den Kirchenbüchern von Contern,Seite 9 – 11
  • Der Familienname SCHROEDER — von Emile ERPELDING,Seite 12
  • Die Totenbildersammlung — von Norbert HEINEN,Seite 13
  • Die Ahnen-Listen-Kartei (ALK) — von Norbert HAMES,Seite
  • Trouvailles généalogiques: Mort violente du justicier des nobles en 1767 ? — par Jean ENSCH et Jean-Claude MULLER,Seite 15-16
  • Reproduction d’un document ‘Exercitatio Scholastica’ de 1782,Seite 16
  • Questions – Réponses,Seite 17-18
  • Familientreffen — von Fernand ROELTGEN,Seite 19
  • Nouvelles de la Confédération Internationale: Le Congrès de Lisbonne,Seite 20
  • Nouvelles du secrétariat — par Georges KIESSEL:21-24
  • Informations et compte-rendu des réunions,Seite 21-22
  • annonce d’une réunion d’échanges,Seite 22
  • archives et bibliothèque,Seite 24
  • Liste-Relevé des membres de l’Association,Seite 25
  • évaluation de la “Fiche de Renseignement” (suite) — par Georges KIESSEL,Seite 26-27
  • L’écrivain Batty WEBER et sa famille (supplément) — par Norbert HEINEN,Seite 27
  • Relevé des actes de mariage avant 1800,Seite 28

Familjefuerscher 9, Dezember 1986

  • Table des matières du fascicule 9
  • Partie I : Héraldique – Wappenkunde — [composition Jean-Claude MULLER],Seite 1 – 42
  • Wappen — par Fernand EMMEL,Seite 1
  • Initiation à la science et à l’art héraldiques — par le Dr. Jean-Claude LOUTSCH,Seite 2 – 14
  • Die Heraldik im Dienst der Lokalgeschichte — par René KLEIN,Seite 17 – 21
  • L’Héraldique Communale Luxembourgeoise — par Marcel LENERTZ,Seite 22 – 29
  • Vom Missbrauch affentlicher Wappen – in früherer Zeit — par Fernand EMMEL,Seite 30 – 31
  • Familienwappen und Nationale Wappenrolle — par Marcel LENERTZ,Seite 32 – 36
  • Exemples de créations d’armoiries, s’inspirant de celles, préexistantes, appartenant à des familles alliées — par le Dr. Jean-Claude LOUTSCH,Seite 37 – 42
  • Partie II: GÉNÉALOGIE — [composition Georges KIESSEL],Seite 43 – 58
  • Die Ahnenlistenkartei der ALGH — par Norbert HAMES,Seite 43 – 45
  • Évaluation de la “Fiche de Renseignement” (suite),Seite 46
  • La maison THIELEN à Fouhren (1605-1790) par Jean-Claude HERRMANN,Seite 47
  • Lignes Agnatiques: BELCHE, JEGEN, REUTER,Seite 48
  • Archives et bibliothèque,Seite 49
  • Familienfeiern (suite) von Fernand ROELTGEN,Seite 50
  • Questions – Réponses (Numéros 135 à 156),Seite 51 – 53
  • Liste-Relevé des membres de l’Association,Seite 54
  • Nouvelles du secrétariat: — par Georges KIESSEL,Seite 55 – 58
  • compte-rendu des réunions,Seite 56
  • Was erwartet der Familienforscher in Trier,Seite 56 – 57
  • Cotisation 1987,Seite 57
  • Relevé des actes de mariages avant 1800,Seite 58

Familjefuerscher 10, März 1987

  • Au seuil de 1987 — par Fernand EMMEL,Seite 1-2
  • Mitgliederverzeichnis — par Norbert HAMES et Georges KIESSEL,Seite 3-10
  • Répertoire de la bibliothèque ALGH — par Norbert HAMES et Norbert HEINEN,Seite 11-16
  • Répertoire de la bibliographie citée dans les numéros FF 1-9, listée par auteurs — par Norbert HAMES,Seite 16-18
  • Répertoire de la bibliographie citée dans les numéros FF 1-9, listée par localités — par Norbert HAMES,Seite 18
  • Relevé des noms patronymiques cités dans les numéros FF 1-9 — par Norbert HAMES et Norbert HEINEN,Seite 19-44
  • Relevé des noms de lieu cités dans les numéros FF 1-9 — par Norbert HAMES et Norbert HEINEN,Seite 45-65
  • Questions – Réponses,Seite 66-68
  • Nouvelles du secrétariat — par Georges KIESSEL,Seite 69-70

Familjefuerscher 11, Juni 1987

  • L’abbaye d’Orval – Son histoire, ses abbés, son armorial, son personnel et ses activités depuis ses débuts jusqu’à la Révolution Française — par Norbert HAMES,Seite 1-7
  • Trouvailles généalogiques — par François MEYER
  • Die “Alk” Im Dienste der Genealogie — par Norbert HAMES,Seite 8
  • Nouvelles de la confédération internationale: rapport du congrès de Lisbonne — par Jean Claude MULLER,Seite 9 – 11
  • Luxemburger Passagiere auf Schiffen der “Red Star Line” im Jahre 1870 — par Jean Claude MULLER,Seite 12 – 13
  • Questions-reponses,Seite 14 – 16
  • Lignes agnatiques,Seite 17 – 18
  • Nouvelles du Secrétariat — par Georges KIESSEL,Seite 19 – 23
  • Liste relevé des membres — Par Norbert HAMES,Seite 24
  • Héraldique: création d’armoiries familiales — par Marcel LENERTZ,Seite 25 – 28

Familjefuerscher 12, September 1987

  • Eine Koericher Grenzbegehung von 1652 mit Rückblenden auf das Leben in Steinfort um 1610 — par Henriette MULLER-WIRTH & Jean-Claude MULLER,Seite 31-33
  • Computer im Dienste der Genealogie — par Norbert HAMES,Seite 34-35
  • Trouvailles Généalogiques, un mariage nul De 1770 — par Fernand G. EMMEL,Seite 36
  • Für den Heimatforscher von Beidweiler und Lellig,Seite 37
  • Genealogische Bibliographie — par Jean Claude MULLER,Seite 38
  • Der Familienname KIRSCH — par Emile ERPELDING,Seite 39
  • Eheschliessungen in der Pfarrei Vichten 1772-1800 — compilé par Marie-Anne KUGENER et Irma MOCKEL, édité par Jean-Claude MULLER,Seite 4o-43
  • Die Hochzeiten in den Luxemburger Pfarreien vor 1800 systematische Bestandsaufnahme 1. FOLGE: VICHTEN — par Jean-Claude MULLER,Seite 44
  • Lignes agnatiques:MULLENBERGER — par Hubert MULLENBERGER,Seite 45
  • Lignes agnatiques:ROLLMANN — par Jacqueline ROLLMANN,Seite 46
  • Questions-Reponses,Seite 47-5o
  • Nouvelles du secrétariat,Seite 51-54
  • Liste-Relevé des membres,Seite 54

Familjefuerscher 13, Dezember 1987

  • Fakten beleben — Fernand EMMEL,Seite 57
  • Geschichte im Kleinen — Gustav SEIBT,Seite 60
  • Statistique des membres ALGH — Norbert HAMES,Seite 62
  • Interessantes fir “Schammo” Interesseierter — Germaine REUTER-HEMES,Seite 63
  • Photodokumentation über Hobscheider Familien,Seite 63
  • Heiraten der Pfarrei Dalheim 174o-1768 — Robert GRUN & Norbert HAMES,Seite 64
  • Genealogische Bibliographie — Jean-Claude MULLER,Seite 74
  • Der Familienname QUIRING — Emile ERPELDING,Seite 75
  • Questions-Réponses — Georges KIESSEL,Seite 76
  • Liste-Relevé des membres — Georges KIESSEL,Seite 79
  • Archives et bibliothèque — Georges KIESSEL,Seite 80
  • Evaluation de la “FICHE DE RENSEIGNEMENT” – suite — Georges KIESSEL,Seite 81
  • Nouvelles du secrétariat — Georges KIESSEL,Seite 82
  • Création d’armoiries familiales — Marcel LENERTZ,Seite 85

Familjefuerscher 14, März 1988

  • Du nouveau sur l’émigration — par Fernand G. EMMEL,Seite 3
  • Es stand in Briefen — par Jean-Claude MULLER,Seite 6
  • Porträt-Gallerie Luxemburgischer Amerika-Auswanderer — par Jean-Claude MULLER,Seite 7
  • The Binsfeld Genealogy — par Jean ENSCH,Seite 8
  • Vom Knast zur Kolonie — par Murray SAYLE,Seite 10
  • Es stand in Briefen (Januar 1988 aus San Jose, Kaliformien) — par Jean-Claude MULLER,Seite 11
  • Notice Généalogique sur la famille Herman de Diekirch — par Claude J. HERMANN,Seite 12
  • Der Familienname LANNERS — par Emile ERPELDING 14
  • Les mariages dans les paroisses luxembourgeoises avant 1800, inventaire systématique – suite III:CRUCHTEN, EHLERANGE — par Jean-Claude MULLER et Francis BREYER,Seite 15
  • Genealogische Bibliographie — par Jean-Claude MULLER,Seite 18
  • Ligne agnatiques: ARENDT, BLESER,KREMER. LOGELIN, MANGERS — par Lucien ARENDT, Diane SCHILTZ-BLESER, Paul KREMER, Armand LOGELIN-SIMON, Emile ERPELDING,Seite 20
  • Trouvailles généalogiques: DECES DE FRANCOIS DEVIARD, NOBLE RUINE MAHOWALD re-re-re-sic — par Henriette MULLER-WIRTH,Seite 22
  • Questions-Reponses — par Georges KIESSEL,Seite 23
  • Liste-Relevé des membres — par Georges KIESSEL,Seite 26
  • Nouvelles du secrétariat — par Georges KIESSEL,Seite 27

Familjefuerscher 15, März 1988

  • Le curé Jean-Baptiste WALTZING d’Anlier, notice biographique et généalogique — par Paul MATHIEU,Seite 33-35
  • Der Familienname WELSCH — par Emile ERPELDING,Seite 36-38
  • Der Familienname BELCHE — par Emile ERPELDING,Seite 38-40
  • Trouvaille généalogique: Un mariage nul par Paul MATHIEU,Seite 40
  • Les patois romans du Grand-Duché de Luxembourg: Etat des recherches et perspectives — par Joseph REISDOERFER,Seite 41-44
  • 2328 ‘Familles-souches’ de la Province de Luxembourg (B), éditées d’après les travaux de Joseph JACQUART parus dans l’Intermédiaire des Généalogistes. — par Jean-Claude MULLER,Seite 45-51
  • Ligne agnatique PHILIPPART DE FOY — par Pierre PHILIPPART DE FOY,Seite 52
  • PHILIPPART DE FOY: Héraldique — par Pierre PHILIPPART DE FOY et J.-Cl. LOUTSCH,Seite 53
  • Rois et hérauts d’armes du Luxembourg au XVIIIe siècle — par Luc DUERLOO,Seite 53
  • Questions-Réponses par le secrétaire,Seite 54-56
  • Liste-Relevé des Membres — Georges KIESSEL,Seite 56
  • Nouvelles du Secrétariat,Seite 57-58
  • Calendrier des prochaines manifestations,Seite 59
  • Heures d’ouverture des archives,Seite 59
  • Vorprogramm des XVIII. Internationalen Kongresses in Innsbruck — par le délégué luxembourgeois Jean-Claude MULLER,Seite 60

Familjefuerscher 16, August 1988

  • Gemeindearchiv & Genealogie: Das Beispiel der früheren Gemeinde Eich — par Fernand EMMEL 63-65
  • Trouvaille généalogique: Un ‘doodle’ — par Jean-Claude MULLER 65
  • Une source peu connue: le répertoire du secrétaire communal — par Fernand EMMEL et Jean ENSCH,Seite 66-68
  • Les actes établis par les anciennes communes d’Eich et de Hollerich en vue d’obtenir un passeport — par Fernand EMMEL et Norbert HAMES,Seite 68-71
  • Genealogische Bibliographie (# 131-145) par Jean-Claude MULLER,Seite 72-73
  • Der Familienname MEISCH — par Emile ERPELDING,Seite 74-75
  • Complément à la ligne agnatique WELTER — par Henri CONRAD,Seite 75
  • Eine Eheberedung in Derenbach, 1668 — par Ernest KRIER,Seite 76
  • Systematische Aufnahme der Hochzeiten vor 1800: Pfarrei Berlé — par Georges KEIPES,Seite 77
  • Systematische Aufnahme der Hochzeiten vor 1800:Pfarrei Derenbach — par Jean-Claude MULLER,Seite 77-78
  • Systematische Aufnahme der Hochzeiten vor 1800:Pfarrei Lullingen — par Francis BREYER,Seite 78-89
  • Systematische Aufnahme der Hochzeiten vor 1800:Pfarrei Weicherdingen — par Ernest KRIER,Seite 79-80
  • Ein Zweig der Famille HAHN aus Derenbach — par Robert GRÜN,Seite 81
  • Lignes agnatiques: BRANDENBURG, LORDONG, MATHIEU,Seite 82-83
  • Curiosité généalogique: Der Milchstammbaum,Seite 83
  • Questions-Réponses par le secrétaire Georges KIESSEL,Seite 84-85
  • Genealogie und Computer par Norbert HAMES,Seite 86-87
  • Nouvelles du Secrétariat par le secrétaire,Seite 88-89
  • Calendrier des prochaines manifestations Georges KIESSEL,Seite 88
  • Archives et bibliothèque,Seite 90
  • ¨

Der Familjefuerscher der ALGH auf wiesel.lu

Im Zuge meiner vor wenigen Tagen angekündigten Arbeiten zur Neuordnung und Erweiterung habe ich für die Association Luxembourgeoise de Généalogie et d’Héraldique einige Seiten angelegt, auch eine für die Zeitschrift des Vereines, den Familjefuerscher. Damit der Leser auch etwas sinnvolles davon hat, kam mir die Idee, das Inventar dieser Zeitschriften, sofern sie in meinem Besitz sind, hier zu veröffentlichen! Die Idee ist nicht ganz neu, ich greife lediglich meinen alten, damals auf die Heraldik beschränkten Ansatz auf. Das ganze kann natürlich etwas dauern, ich liefere also, wie gewohnt, nach und nach.

Hier nun, die Inhaltsverszeichnisse der ersten 5 Ausgaben 1984-1985

Familjefuerscher 1, Februar 1984

  • Liminaire, par Monsieur le Ministre des Affaires culturelles, Seite 3
  • Zur Einführung — Jean-Claude Muller, Seite 4
  • Praktische Forschungshilfe — Emile Erpelding, Seite 6
  • Genealogische Bibliographie, Seite 8
  • Nouvelles du Secrétariat — Georges Kiessel, Seite lo
  • Ligne agnatique — Georges Kiessel, Seite 14
  • Boîte aux Lettres – Questions et Réponses, Seite 15
  • MAC1 – info, Seite 16
  • Tableaux généalogiques, Seite 16a-17
  • Liste / membres Associations luxembourgeoises de Généalogie, Seite 18
  • Liste alphabétique des villages/chroniques de famille, Seite 19
  • Evaluation du Questionnaire, Seite 2o
  • Curiosités généalogiques, Seite 21
  • Adresses d’Associations généalogiques, Seite 26
  • Trouvailles généalogiques, Seite 27
  • La Bonne Nouvelle, Seite 28

Familjefuerscher 2, Juni 1984

  • Genealogie:, Zeitvertreib oder Wissenschaft — Fernand Emmel, Seite 3-5
  • MAC – info, Seite 6-7
  • Les “Roeltgen” d’Esch – copie partielle et réduite, Seite 7bis
  • Statuts et Assemblée constituante, Seite 8-13
  • Conseil d’Administration de l’A.L.G.H., Seite 14
  • Liste des membres (2e partie), Seite 15
  • Praktische Forschungshilfe — Emile Erpelding, Seite 16-17
  • Genealogische Bibliographie — Emile Erpelding, Seite 18
  • Nouvelles du Secrétariat, Seite 19-20
  • Lignes agnatiques: Linster, Sandt, Seite 21
  • Boite aux lettres – Questions et réponses, Seite 22-23
  • Familientreffen — Georges Kiessel, Seite 24-25
  • Der Familienname Krieps — Emile Erpelding, Seite 26-29
  • Une dynastie de “chirurgiens” au XVIIIe. siècle: Les Reding de Nagem — Jean-Claude Muller, Seite 30-33
  • Curiosités généalogiques : un “non-inscrit” — Georges Kiessel, Seite 34-36
  • Trouvailles généalogiques: De Familljenumm “Mahowald” — Alphonse Cruchten, Seite 37
  • Adresses d’associations généalogiques, Seite 38
  • En Doudebild — Norbert Hames, Seite 39
  • Le Mémorial comme source généalogique — Gonzales Schmitt, Seite 40-42

Familjefuerscher 3, November 1984

  • Ahnenforschung ist nicht unser letztes Wort – Fernand Emmel, Seite 1
  • D’où vient votre nom? de Yann Grandeau — Ferd Roeltgen, Seite 6
  • Adresses utiles, Seite 8
  • Trouvailles généalogiques, Seite 9
  • Der Familienname Calmes – Emile Erpelding, Seite lo
  • Lignes agnatiques:Gales,Houpperich,Schiltz,Klinker,Even, Seite 13
  • Boîte aux Lettres – questions et réponses, Seite 14
  • Liste-relevé des membres de l’Association Luxembourgeoise de Généalogie et d’Héraldique, Seite 17
  • Mariages de Luxembourgeois à Puttelange-lès-Thionville de 1740 à 1796 — Georges Kiessel, Seite 19
  • A propos Familienname Zenner – Georges Kiessel, Seite 22
  • Familientreffen, Seite 23
  • Le petit joueur de fluteau – Georges Brassens, Seite 24
  • Verkarteiung der Heiratsakte um 1800 im Luxemburger Lande — Georges Kiessel und Emile Erpelding, Seite 25
  • Nouvelles du secrétariat, Seite 27
  • MAC – info, Seite 29

Familjefuerscher 4, Februar 1985

  • Der Familienname Feider — Emile Erpelding, Seite 1
  • Immerwährender Kalender 1801 – 2000, Seite 3
  • La conversion du calendrier républicain — Fernand Emmel, Seite 4
  • Relevés des actes de mariages avant 1800, Seite 7
  • Trouvailles généalogiques, Seite 8
  • Genealogische Bibliographie — Emile Erpe1ding, Seite 9
  • Généalogie et … records, Seite 10
  • Archives et Bibliothèque, Seite 11
  • Ligne agnatique, Seite 13
  • Nouvelles du secrétariat, Seite 15
  • Courrier des lecteurs, Seite 17
  • Adresses utiles, Seite 18
  • Liste-relevé des membres de l’A.L.G.H., Seite 19
  • Evaluation de la “Fiche de renseignement” (suite), Seite 21
  • Questions & Réponses, Seite 24
  • Tradition und Wandel des Familiennamens MAHOWALD — Norbert Heinen, Seite 27

Familjefuerscher 5, Juli 1985

  • Praktische Forschungshilfe: Latein in den Pfarrbüchern — von Jean-Claude MULLER und Claudine BLASEN-MERGEN, Seite 1 – 2
  • Genealogische Bibliographie: Nummern 35 – 50 — von Emile ERPELDING, Seite 3 – 4
  • Une source généalogique intéressante: Les Registres aux Passeports de la Ville de Luxembourg — par Fernand EMMEL, Seite 5 – 8
  • Liste alphabétique de 112 passeports à destination de l’Amérique — par Jean-Claude MULLER, Seite 8 – 10
  • Hausnamen und Familiennamen von Redingen/Attert, Useldingen und Rippweiler in zwei Seelenverzeichnissen von 1793 — von Jean-Claude MULLER, Seite 11 – 15
  • Schaubild der Verwandschaft / Tableau de parenté — par Gonzales SCHMITT- KAYL, Seite 16
  • Wappenrecht – Privileg des Adels ? — von Marcel LEHNERTZ, Seite
  • Les familles-souches de Gasperich à la fin de l’Ancien Régime — par Jean Joseph MULLER, Seite 19
  • Der Familienname MANTZ — par Emile ERPELDING, Seite 20
  • Questions – Réponses, Seite 21 – 22
  • Lignes Agnatiques: ALTWIES, DIDERICH, KOSTER, SIEBENALER, STEFFES, VON VEYDER-MALBERG, Seite 23 – 24
  • Curiosités généalogiques — par Jean MERSCH, Seite 25
  • Familientreffen — par Fernand ROELTGEN, Seite 26
  • Évaluation de la “Fiche de Renseignement” (suite) — par Georges KIESSEL, Seite 27 – 28
  • Trouvailles généalogiques — par Norbert HEINEN, Seite 28
  • Nouvelles du secrétariat: — par Georges KIESSEL, Seite 29 – 36
  • courrier des lecteurs, Seite 30 – 31
  • revue de la presse, Seite 31
  • relevé des nouveaux membres, Seite 32
  • compte-rendu des réunions, Seite 33 – 34
  • archives et bibliothèque, Seite 35 – 36
  • relevé des actes de mariages avant 1800, Seite 36
  1. die Abkürzung steht für “Ministère des affaire culturelles” []

Das Wappen von Nicolaus Arresdorff aus Limpach (1544-1620)

Seitdem ich meine Mitgliedschaft in der ALGH erneuert habe, welche zuvor mehrere Jahre für mich in der Versenkung verschwundenen war, erhalte ich wieder regelmäßig den Familijefuerscher. Die letzte Ausgabe die ich bekam, war der FF 89 von März, April, Mai in welchem Jean Malget einen weiteren Kleriker1 der Neuzeit mittleren Ranges aber Luxemburger Herkunft dem allgemeinen Vergessen entrissen hat. Nicolaus Arresdorff war, nach Malgets Beschreibung ein Weihbischof von Münster, der aus Limpach stammte und in der Zeit der Gegenreformation kurz vor Ausbruch des 30 jährigen Krieges wirkte und der eine umfangreiche heute verschwundene Büchersammlung (Bibliothek) hinterliess. Den Löwenanteil der dieser FF Ausgabe macht die Beschäftigung mit dieser verlorenen Bibliothek aus: Die Seiten 33 bis 125, wobei das Heft insgesamt 128 bedruckte hat.
Für meinen Auftritt und mich am interessantesten ist, neben der Abbildung eines Gemälde des Klerikers auf dem Deckblatt und einer von Marcel Lenertz im Jahre 2004 nach dieser Vorlage gefertigten Zeichnung auf der Rückseite, was Malget auf Seite 11 schreibt, hier insbesondere in den Fussnoten 26 und 27, denn hier behandelt er sein Wappen! Es kommt im “Loutsch” nicht vor, ich vermute dass dem Dr. die Familie Arresdorff unbekannt war.
Coupé d'azur à deux gerbes de blé d'or posées en pal et d'or à la rose de gueules boutonnée d'or, feuillée de sinople.
Die Blasonierung hat demnach Freund Jo Kohn geliefert, ich erlaube sie mir hier wieder zu geben, auch weil sich wohl der Fehlerteufel eingeschlichen denn die Angabe der Tingierung der Rose (de gueules) fehlt:

Ecu:

Coupé d’azur à deux gerbes de blé d’or posées en pal et d’or à la rose de gueules boutonnée d’or, feuillée de sinople.

Cimier:

Mitre à deux fanons, accostée à dextre d’une crosse d’or, garnie d’argent, à senestre d’une épée d’argent, la garde d’or.

Malget zitiert einen lateinischen Vers, den er als eine Anspielung auf das Wappen deutet:
VenIt In LaetItIa Deferens ManIpULos sVos,
den er mit Er kam in der Freude, tragend seine Ährenbündel. übersetzt. Malget plädiert weiter dafür dass die Ähren für die Herkunft des Bischofs aus dem Großbauerntum stünden und erwähnt dass ein gewisser Wilhelm Kohl in seiner Schrift “Nicolaus Arresdorff (1593-1620). In Germania Sacra, 51-54 dagegen einen Anklang an den Familiennamen Arresdorff gesehen hätte.

  1. FF 88 war im wesentlichen ein von Jean-Claude Muller bearbeiteter Nachdruck einer Doktorarbeit aus den 30er Jahren, die sich mit Johann Friederich Schannat beschäftigte. []

Neue Ordnung der Seiten:Meine Vereine

Ein beliebter, leicht angestaubter Spruch besagt

Ordnung ist das halbe Leben.

Das wörtlich zu nehmen wäre für mich etwas zu viel der Wertschätzung für diese Tugend, aber natürlich finde ich Ordnung zu halten wichtig, es erleichtert die Orientierung enorm und man findet seine Sachen viel besser und schneller wieder wenn man weiß, wo man sie eingeordnet hat. Aber welche Ordnung sollte man wählen? Idealerweise eine, mit der auch andere zurechtkommen, wenn sie denn mal was in meinen Unterlagen sollten suchen müssen. Mein Ordnungssinn entwickelt sich laufend, aber es schälen sich seit einigen Jahren doch Kategorien heraus die so langsam konvergieren und so teile ich meine privaten Dateien und meinen Schriftverkehr seit einiger Zeit nach folgenden Betreffs ein:

  1. Arbeit
  2. Haushalt
  3. Bestimmte Einzelpersonen1
  4. Interessen
  5. Vereine
  6. (fremde) Software

Die Einteilung sollte nicht als Vergabe von Prioritäten oder Gewichtungen verstanden werden, die Ziffern haben sich mit der Zeit eher so ergeben. Teilweise überlappen sich die Bereiche, wie man an der Kategorie „Einzelpersonen“ besonders gut sehen kann. Die Kategorien sollten auch helfen dass der Dateienbaum einigermaßen ausgeglichen ist, daher habe ich schon länger vor z.B. die Vereine aus den “Interessen” auszugliedern, so wie ich das mit der Heraldik schon vor Urzeiten tat.
Dieses Ordnungsmuster möchte ich nach und nach auf weitere Bereiche ausdehnen und so will ich die Pages und Categories meiner Homepage auch möglichst diesem unterziehen. Bisher hatte ich die folgenden Pages der ersten Ebene:

  1. Blog-archiv
  2. About
  3. Heraldik
  4. Interessen
  5. Dialog mit dem Leser

Wie soll ich jetzt verfahren?

  • Dass meine Arbeit auf meiner privaten Homepage nichts (mehr) zu suchen hat, habe ich neulich erst (vorläufig) festgelegt.
  • Die Seite Blog-Archiv ist eine uneigentliche Seite, denn sie ist nicht statisch, sondern dynamisch. Sie fasst die Tagebucheinträge zusammen und präsentiert die Titelzeilen in einer besonders übersichtlichen Form.
  • About“ und seine Unterseiten behandelt alles was den Auftritt selber betrifft, passt also auch nicht wirklich ins Schema, könnte aber noch am ehesten mit 2. Haushalt identifiziert werden. Lege ich diese Optik zugrunde müsste die neulich eingerichtete Seite „Dialog mit dem Leser“ eine Unterseite von „about“ werden, das werde ich dann jetzt mal machen.
  • Heraldik gehört zu meinen Interessen (4 Interessen) und wurde von mir in früheren Tagen auch als Unterseite von „Interessen“ präsentiert. Die Seiten zur Heraldik machen inzwischen allerdings den Löwenanteil des gesamten Auftritts aus, daher werde ich die Entscheidung das Thema auf der ersten Ebene zu präsentieren nicht revidieren.
  • Allerdings müssen die Angaben zu meinen Vereinen, bislang eine Unterseite von „Interessen“ dann auf eine eigene Ebene angehoben werden.
  • Fremde Software biete ich auf diesen Seiten keine an, der Punkt kann also entfallen.

So soll es also geschehen.

Wenn ich aber den Vereinen eine Aufwertung spendiere, muss ich auch mehr über sie bereitstellen. Ich versuche jetzt, für jeden Verein in dem ich bin oder war ein paar Infos und bereit zu halten, z.B. die Statuten. Den Anfang mach ich mit der ALGH, weil er mein erster Verein war und die keine eigene Homepage (mehr) betreiben.
Da sich ferner die meisten Statuten sich auf jenes beziehen, habe ich auch eine Abschrift des Luxemburger Vereinsgesetz von 1928 erstellt und hochgeladen.

  1. die nicht in eine der anderen Kategorien fallen. Z.B. Dateien die ich für Freunde von mir erstellt habe und bereit halte, die jetzt keine Arbeitskollegen sind, nicht zu meinem Haushalt gehören, die nicht ein bestimmtes meiner Interessen berühren oder meine Vereinskameraden wären. []

ALGH: communiqué 1/2013

Wer meine Heraldibeiträge regelmässig liest, weiß möglicherweise dass ich seit Jugendtagen auch Mitglied der Association Luxembourgeoise de Généalogie et d’Héraldique (ALGH) bin. Genauer gesagt, habe ich nach längerer Abstinenz meine Mitgliedschaft erneuert vor etwas mehr als einem Jahr.
Am Wochenende erreichte mich seit längerem wieder mal eine Sendung vom Verein und zwar enthielt sie den Familijefuerscher Nummer 88. Er besteht hauptsächlich aus einem, durch Jean-Claude Müller bearbeiteten Nachdruck einer Arbeit des Thüringischen Landeshistorikers Wilhelm Engel über den aus Luxemburg stammenden Historiker Johann Friederich Schannat.

Die ALGH betreibt schon seit einiger Zeit keinen eigenen Auftritt im Netz mehr. Nun kann ich die Wiederbelebung des Vereins natürlich nur begrüssen, denn sie hat sich als einiziger Luxemburger Verein auch der Heraldik verschrieben.
Um nun die ALGH mit den Mitteln zu fördern die ich mir erlauben kann, habe ich nachstehend den erhaltenen Rundbrief wiedergegeben. Der Vollständigkeit halber gebe ich noch die IBAN der Kontonummer des Vereins an: Lu76 1111 0008 7296 0000, Mitgliedsbeitrag sind 20 Euro/Jahr (s.u.).

Interessant ist zu sehen, dass die Vereine Luxracines und ALGH offenbar (wieder?) gut zusammenarbeiten, da sie gegenseitig ihre Mitglieder auf Veranstaltungen des jeweils anderen Vereins aufmerksam machen. Weiter interessant ist, dass fast alle Vorträge von Luxracines von (konkurrierenden?) Softwarelösungen zur Ahnenforschung handeln. Vielleicht ist Computergenealogie aber auch der diesjährige Themenschwerpunkt der Vorlesungsreihe.

Abschrift des Anschreiben

Association luxembourgeoise de généalogie et d’héraldique

B.P. 118

L-7502 Mersch (Luxembourg)

Sehr geehrtes Mitglied,

Beiliegend finden Sie Nummer 88 der Zeitschrift de Familjefuerscher, die letzte, welche im Jahresbeitrag von 2012 enthalten ist. Ihren Jahresbeitrag von 20.- Euro für 2012 haben wir zur rechten Zeit dankbar erhalten

Mit unseren Glück- und Segenswünschen zum Neuen Jahr möchten wir Sie informieren, dass auch im Jahr 2013 der Mitgliedsbeitrag der A.L.G.H. bei 20.- Euro stabil bleibt. Wir wären Ihnen dankbar, wenn Sie im Lauf der nächsten Wochen die entsprechende Postgiroüberweisung anhand des beiliegenden Formulars tätigen würden.

Rendez-Vous also im nationalen Genealogie- und Heraldikzentrum in Schloss Mersch zu einem der Termine, die Sie auf beiliegendem Informationszettel finden können. Vielleicht sind Sie auch an der Ausstellung in der «Belle Étoile» interessiert, vom 14. bis 19. Januar 2013, welche die Migrationen thematisiert und an der sich die A.L.G.H. mit 4 Schautafeln zur Banat-Auswanderung beteiligt.

  • Jean-Claude MULLER, Präsident
  • François SCHROEDER, Kassierer

En 2013 le Centre A.L.G.H. à Mersch est ouvert aux dates

Öffnungszeiten des Nationalen Genealogie- und Heraldikzentrums im Merscher Schloss im Jahr 2013

In 2013 the Genealogical Center at Mersch opens as follows

janvier / Januar /January 2013 Fermé-hiver Winterhalber geschlossen Winter Closing
février / Februar / February Mercredi 6. II. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 21.11. 14.30 – 17.00 h. !
mars / März / March Mercredi 6. III. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 21. III. 14.30 – 17.00 h. !
avril / April / April Mercredi 3. IV. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 18. IV. 19.00 – 21.30 h.
mai / Mai / May Mercredi 1. V. fermé – festif Jeudi 16. V. 19.00 – 21.30 h.
juin / Juni June Mercredi 5. VI. 14.30 —17.00 h. Jeudi 20. VI. 19.00 – 21.30 h.
juillet / Juli / July Mercredi 3. VII. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 18. VII. 19.00 – 21.30 h.
août / August /August Fermé-vacances Ferienhalber geschlossen Closed for holidays
septembre/ September Mercredi 4. IX. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 19. IX. 19.00 – 21.30 h.
octobre / Oktober Mercredi 2. X. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 17. X. 14.30 – 17.00 h. !
novembre / November Mercredi 6. XI. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 21. XI. 14.30 – 17.00 h. !
décembre / Dezember Mercredi 4. XII. 14.30 – 17.00 h. Jeudi 19. XII. 14.30 – 17.00 h. !
janvier / Januar /January 2014 Fermé-hiver Winterhalber geschlossen Winter Closing

Programme des conférences 2013 de LUXRACINES

Seminar-Programm von LUXRACINES im Jahr 2013

Ort: Centre Prince Henri in Walferdingen
Zeit: 3./4. Donnerstag im Monat jeweils immer um 19:30

Montag 14. bis Samstag 19. Januar 2013

Ausstellung : Mali des Einkaufszentrums « Belle Étoile » in Luxemburg-Strassen. Thema: Auswanderung, Einwanderung und Rückwanderung in Luxemburg im Lauf der Zeit.

luxracines.lu hat einen Info-Stand zur Familienforschung; die A.L.G.H. zeigt Schautafeln zur Banat-Auswanderung im 18. JH.

Weitere Informationen auf www.luxracines.lu/expo.cactus

21. und 28. Februar 2013 — Walferdingen

Vortrag von Romain TRANCHIDA :

Windows, Textprogramm mit Schwerpunkt Familienbuchaufbau

21. März 2013

Vortrag von Jean Paul HOFFMANN :

Heredis, das meist verkaufte Genealogieprogramm in Luxemburg

18. April 2013

Vortrag des Historiker Jean Marie MAJERUS zum Thema

Luxemburg 1795-1890

23. Mai 2013

Vortrag von Tun JACOBY :

Die Luxemburger Henker und Nachrichter

20. Juni 2013

Vortrag von Rob DELTGEN :

Gen-_plus. Nicht nur ein komplettes Genealogie-Programm aber auch das Programm für die Herstellung von Familienbüchern

25. Juli 2013

Vortrag von Claude BETTENDROFFER :

GF Ahnen : Ein Familienprogramm mit Internet-Anbindung

August 2013 : Ferien / Vacances