1und1 hat mir gekündigt

Gestern kam, dann doch recht überraschend die Kündigung von 1und1. Nachdem ich der Gesellschaft am 8.7 mitgeteilt hatte, dass meine DSL gestörtwäre, dort erfuhr dass die Verbindung seit dem 2.7 um 20:31 schon abgerissen wäre hatte ich seither versucht sie dazu zu bewegen die Störung zu beheben, u.a. am 15.7 per Einschreiben. Hier nun die Erklärung von 1und1:

Von: customercare@1und1.de
An: d.erpelding@gmx.net
Kopie:
Betreff: C1028****** Kündigung Ihres Vertrages *********
Datum: 23.07.2008 16:09:30
Sehr geehrter Herr Dipl. Ing. Erpelding,

leider wurde bei der Umstellung auf das Komplettpaket Ihr Leitungsweg
seitens der T-COM geändert. Nun funktioniert DSL bei Ihnen überhaupt nicht, da der Leitungsweg zu
lang ist.

Leider musste aus diesem Grunde Ihr Auftrag storniert werden. Bitte senden Sie uns die Hardware unfrei zurück.

Wir entschuldigen uns für diese Probleme.

Auch wurde Ihr T-COM Festnetzanschluss gekündigt. Sie können bei der T-COM erneut einen T-COM Festnetzanschluss bestellen.
Gerne können auch wir für Sie einen T-COM Festnetzanschluss bestellen, beachten Sie bitte das Sie dabei neue Rufnummern erhalten.
Wenn Sie dann noch Interesse an unseren Produkten haben, bieten wir Ihnen, bei Bestellung eines neuen 1&1 Basic Tarifes ( T-COM Anschluss bleibt bei dieser Variante bestehen ), als Entschädigung eine Gutschrift von 60,- Euro an, soviel stellt Ihnen die T-COM für die erneute Bereitstellung
in Rechnung. Neben neuer subventionierter Hardware erhalten Sie
ebenfalls 2 Monate die Grundgebühr befreit.

Wegen der hier zugesagten Gutschrift berufen Sie sich bitte nach der
neuen Bestellung bitte auf
Vorgang Nummer **********. Damit das Guthaben auf Ihren neuen Vertrag,
insofern von Ihnen gewünscht,
hinterlegt wird.

Wir bitten Sie nochmals um Entschuldigung.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weitergeholfen haben.

Mit freundlichen Grüßen

Vertragskundenservice
1&1 Internet AG

Soso, eine Entschädigung gibt es also nur, wenn ich wieder was bei 1und1 bestelle! Wenn ich beim Bauer ein Duzend Eier gekauft hab, und eins davon war schon kaputt, gibt er mir nur dann ein neues zur Entschädigung, wenn ich ihm das Huhn abkaufe ?1

Dies ist besonders ärgerlich, da ich die Fa. mehrmals auf diese Möglichkeit aufmerksam gemacht hatte zuletzt mittels “Kontaktformular”:

Mein Name ist Daniel Erpelding, ich wohne in “in der Acht 24, Langsur”, bin ihr Kunde Nummer ************ und schon jetzt verärgert, dass Sie dieses Kontaktformular so gut versteckt haben! Da werden üble Erinnerungen wach, immerhin dauerte es zwei Monate bis Sie es damals administrativ geregelt bekamen, mir meinen DSL Anschluss freizuschalten.

Worum geht es: Heute rief ein Telekommitarbeiter auf unserem Anschluss 0049-6501-6013940 an, ob das stimmen würde dass wir den Anschluss gekündigt hätten?!

Normalerweise müsste man sagen: Ja, ich habe schließlich einen Antrag auf Portierung bei 1und1 gestellt. Allerdings war mir bei Einrichtung gesagt worden, diesen Antrag würden wir nur pro Forma stellen, denn Ihr Workflow-System wäre sonst nicht in der Lage den Fall administrativ zu bearbeiten, dies obwohl, 1und1 über gar keine Leitungen in meiner Nähe verfügt, wir also noch längere Zeit darauf angewiesen bleiben würden, den Telekomanschluss zu nutzen.

Sehr negative, unverdaute schlechte Erfahrung mit Ihrer Firma, macht es unumgänglich bei Ihren direkt nachzufragen ob das richtig ist?

Ich frage Sie nun, antworten Sie mir diesmal bitte schnell, kompetent und verbindlich:
1) HABEN SIE IHRE NETZINFRASTRUKTUR AUSGEBAUT, so dass Sie auch wirklich technisch in der Lage sind, Telefon- und DSL Dienst für meinen Anschluss zu garantieren?
2) Bei Beantwortung von Frage 1 mit “Ja”: Wieso wurde ich nicht schriftlich, oder zumindest per Email darüber informiert?
3) Bei Beantwortung von Frage 1 mit “Nein”:
– Was ist denn nun schon wieder schief gelaufen?
– Wieso legen Sie der Telekom den nur pro forma ausgefüllten Portierungsauftrag vor?
– Was gedenken Sie zu tun, um die Kündigung des Anschlusses in meinem Namen zu
verhindern?

Ich würde mich sehr freuen, heute noch, spätestens morgen von Ihnen zu hören. Ich möchte nicht schon wieder zwei Monate ohne DSL (und diesmal auch noch ohne Telefon) dastehen!!!!!

Freundlichst möglich

Daniel Erpelding

Der Leser merkt, damals fiel es mir schon schwer noch höflich zu bleiben. Heute erscheinen mir meine eigenen, hastig eingehackten unfreundlichen Worte aber erschreckend prophetisch! Das Antwortschreiben ging darauf gar nicht ein, sondern meinte:

Von: 1und1-komplettanschluss@1und1.de
An: d.erpelding@gmx.net
Kopie:
Betreff: C98***** Ihre Email vom 19.05.20082
Datum: 23.05.2008 14:38:40
Sehr geehrter Herr Erpelding,

vielen Dank für Ihre Email.

Gerne hätten wir den Sachverhalt persönlich geklärt, konnten Sie aber leider nicht erreichen.3

Bitte bestätigen Sie die Kündigung bei der Deutschen Telekom da wir sonst die Rufnummer nicht zu uns portieren können.

Der voraussichtliche Schaltungstermin ist der 06.06.2008. Bitte beachten Sie, dass es gelegentlich zu geringen Verschiebungen kommen kann. Bezüglich des Schaltungstermines ist am 17.05.2008 ein Schreiben an Sie raus gegangen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende.

Mit freundlichen Grüßen nach Langsur

Melanie S.
Leitungsmanagement
1&1 Internet AG

Das erwähnte Schreiben traf denn auch am 19.7 in Langsur ein, da hatte der Telekomtechniker den völlig überraschten Kunden aber schon am 16.7 angerufen!

Im Augenblick bin ich ratlos was ich tun soll. Meine Erfahrungen mit der Telekom waren auch nicht die allerbesten, die haben bei meinem Umzug im Jahr 2000 zweimal den Techniker in meine alte Wohnung geschickt um den neuen Anschluss zu legen! Dies, weil die Mitarbeiterin im T-Punkt darauf beharrt hatte den alten Datensatz zu verwenden, obwohl ich vorgeschlagen hatte ihn neu anzulegen (Neuer Anschluss, neuer Datensatz, logisch, oder?) und dann wohl irgendwas bei der Speicherung meiner neuen Daten schief ging. Damals musste ich auch einen Monat auf mein Telefon verzichten. Die Telekom hatte damals allerdings noch ein, im Nachhinein besseres Support System: ich konnte mich stets an die gleiche Sachbearbeiterin wenden, wir hatten zum Schluss ein Verhältnis zueinander das man fast schon freundlich nennen konnte.

Gestern versuchte ich bei der Telekom einen Anschluss online zu buchen- deren Eingabemaske versagte bereits beim Aufnehmen der Kundendaten: ich konnte keine deutsche Telefonnummer zum “Rückruf tagsüber” eingeben, wobei diese Angabe aber ein Pflichtfeld ist !?? Telefon kann bei der Telekom nur buchen, wer bereits ein Telefon hat???

  1. Danke Eleo, für dieses Gleichnis 🙂 []
  2. da eine Antwort auf das Kontaktformular ausblieb hatte ich noch eine Email an support@1und1.de nachgeschossen. Das Antwortschreiben vom 23.5 zitierte aber den Text aus der Eingabe im Kontaktformular []
  3. bekanntlich sagen die Mitarbeiter des Telekommunikationskonzerns, dass sie keine Nummern im Ausland anrufen können, vielleicht haben sie es ja auf der gestörten Festnetznummer versucht? []

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *