Maximinus von Gülich

ist wohl der Abt von Sankt Maximinus gewesen, der das Refugium für sein Kloster 1661 in der Festungsstadt Luxemburg erbauen liess, und dessen Wappen dieses Gebäude ziert, in das heute das Staatsministerium eingezogen ist. Johann Bertholet schrieb über ihn “Maximin de Gulich vit par les malheurs de la guerre son Monastére renversé de fond en… Read more Maximinus von Gülich

Wappen am Staatsministerium

Im Herzen der Hauptstadt, an der Place Clairefontaine, da wo die Luxemburger in den 1990ern der verehrten “alten Großherzogin” Charlotte I ein Denkmal errichtet haben, dort prangt am Gebäude des Staatsministeriums ein unbekanntes Doppelwappen. Die Identifizierung des rechten bereitet keinerlei Probleme! Der Leser von Heraldik.be, der sich schon mal mit der Herkunft der Luxemburger Gemeindewappen… Read more Wappen am Staatsministerium

de Breitscheid

Ich konnte im Armoirial du Luxembourg von Dr Jean-Claude Loutsch jetzt kein Wappen finden, welches dem entspricht, das sich auf der Taak von Udo Braker befindet. Aber so ein Wappen wird oft variiert, manchmal sogar nur, weil der Künstler es so wollte. die Kreise (Tourteaus oder Bésants) könnten z.B. Sterne sein, das Weizenbündel ein Kleeblatt?… Read more de Breitscheid