unbekannte Quelle G.B.P.

Posted July 15th, 2012 by wiesel

Beim Wappen d’Avillers – variante 2 auf Seite 199 gibt Loutsch als Quelle die Abkürzung G.B.P. Eine solche ist in seiner Quellenzusammenstellung nicht aufgeführt. Ein Buchstabendreher durch Tippfehler ist denkbar und dann wäre die wahre Quelle G.P.B.:

de Gaignières: Armorial des Pays-Bas», en réalité familles de Lorraine et du Luxembourg.

Da es sich um ein Manuskript handelt, das 1974 oder vorher in einer Pariser Bibliothek verfügbar war, kann ich es nicht kostenvernünftig überprüfen.

Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>