Das letzte Einhorn und der goldene Löwe mit dem verdrehten Kopf

Als ich vor anderthalb Jahren noch nicht so ganz weit mit der Umsetzung meines derzeitigen Hauptprojektes fortgeschritten war, konnte der Anreiz das Mammuthprojekt bald abzuschliessen nicht besonders befeuernd wirken. In der mittleren Phase von umfangreichen Vorhaben erleide ich manchmal Durchhänger und ich musste mich irgendwie motivieren, und so verfiel ich auf den Gedanken, nicht länger die Wappen langsam von A zu Z eins nach dem anderen durchzunehmen, sondern jene die bestimmte Figuren aufwiesen vorzuziehen. So widmete ich mich am 27. November 2010 den Einhörnern (licornes).
Inzwischen sind wir in der Endphase der Umsetzung angekommen, und so inzwischen wurden auch die drei letzten Wappen in denen Einhörner vorkommen gezeichnet:


Das Wappen Monschaw war nicht nur am schwersten zu zeichnen, die Wappenbeschreibung enthielt auch einen Fehler, es fehlte die Farbangabe! Dabei war Loutsch in seinem Buch auf Seite 587 gerade dabei, seine eigene Quelle R. de B.1 zu korrigieren, und zwar präzisierte er bei der Beschreibung der Quadranten I und IV, dass nicht der ganze Löwe, sondern nur dessen Kopf contouné wäre, und vergass dabei anzugeben welche Farbe das Tier denn hätte. In der entsprechenden Passage fehlen die Worte “d’or“:

Écartelé: aux I et IV d’azur au lion contourné d’or (en réalité: la tête contournée) lampassé de gueules,

Zunächst hatte ich angenommen, dass vielleicht der Löwe auch rot wäre. Das wäre zwar ein heraldischer Regelbruch, aber im écusson sur le tout, liegt auch eine rote Rose auf blauem Grund?! Andererseits kam es mir dann aber komisch vor, dass hervorgehoben wurde, dass die Zunge aber “de gueules” wäre. Das Wort “lampassé” taucht nur auf, wenn die Zunge eine andere Farbe hat, als der Rest des Vierbeiners. Zum Glück war Loutschs Quelle ein Buch, das ich heute problemlos im Nationalarchiv finden konnte.

  1. Baron de Ryckman de Betz: Armorial Général de la Noblesse Belge, Liège 1957. []

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *