Die spanische Ofenplatte von 1603

Die Tage hinterliess einer meiner Leser einen Kommentar zu einer Abbildung einer Ofenplatte (taque). Diese Abbildung ist Teil eines uralten Artikels von Emile Didderich, aus dem Jahre 1914.
Der Leser, Herr Buchin erinnerte mich dabei daran, dass ich einem anderen Leser, Herrn Charpentier, noch einen Gefallen tun wollte, wozu ich aber nie genügend Zeit hatte um dem nachzukommen. Und zwar bat Herr Buchin mich um folgendes:

Je souhaiterais pouvoir disposer d’une photographie de cette taque datée de 1603. Pourriez-vous m’indiquer

Nun, diesem Wunsch kann ich tatsächlich nachkommen, denn Herr Charpentier schickte mir ein Foto seines Exemplars von 1603. Weil solche Anfragen mich in letzter Zeit öfter erreichen unterstelle ich mal allgemeines Interesse und antworte ausnahmsweise öffentlich. Denn trotz des hohen Alters, ist Didderichs Artikel offensichtlich ein Publikumsliebling, vermutlich weil es zwar viele Ofenplatten im Handel aber im Netz nicht sehr viel zu dem Thema gibt. Ich stelle diese beiden Abbildungen mal nebeneinander:

Tatsächlich ist es nämlich so, dass Herr Charpentier seine Ofenplatte verkaufen wollte! Wer sie kaufen will, dem kann ich den Kontakt vermitteln.
Ursprünglich wollte er, dass ich für ihn schätze wieviel sie wert sei, was ich leider nicht vermag, denn ich kenne mich auf dem Markt nicht aus. Ich kann auch nicht einschätzen, ob die Ofenplatte echt ist (was ich allerdings vermute!) etc., die Fachrichtung meines Studiums war Elektro- und Informationstechnik, nicht Metallkunde.
Weiter wollte Herr Buchin wissen:

Pouvez-vous préciser si cette taque datée de 1603 présente quelque différence figurative avec celle portant le millésime 1608 ?

Gut, beide Abbildungen sind nicht die allerbesten, dennoch kann ich behaupten dass die Unterschiede minimal sind. Wappenschild und Halter sind gleich, das äussere Dekor ist dasselbe, etc. Nur die Jahreszahl variert.

Dann zur letzten Frage von Herrn Buchin.

Bonjour,

Pourriez-vous m’indiquer comment me procurer une photographie de cette plaque de 1603 et si vous connaissez la raison de sa fonte à cette date ?
Je vous remercie d’avance.

J.Buchin

Nein, leider weiss ich das nicht! Ich erlaube mir aber an dieser Stelle die Aufmerksamkeit der Leser auf den Kontext zu lenken, in dem die Abbildung zu finden ist, denn viele finden die Bilder oder Textschnipsel per Google und würdigen den Kontext nicht. So kommt es immer wieder vor, dass man mich für den Autor der Texte hält, oder einmal sogar für den Sekretär der Commission héraldique.

23. Taque cheminée aux armes royales d’Espagne.
Dort führt Didderich noch weiter aus:

  • Hauteur, 0,8.1; largeur, 0,95.
  • Devise: DOMINVS MIHI ADIVTOR.
  • Millésime 1603.
  • Armoiries sous la couronne royale et entourées du collier de la Toison d’or.
  • Supports: deux lions.

Cette taque n’est pas rare non plus [wie die zuvor behandelte 22. Taque de cheminée aux armes royales d’Espagne. (Philippe II.)]. Généralement elle est datée de 1608.

L’exemplaire de notre Musée et un autre, conservé au Musée de Nancy38, sont cependant de 1603. [Wobei auf der Abbildung aber eher 1608 zu sehen ist]
Cette taque a été fondue sous le règne de l’Archiduc Albert d’Autriche et de l’infante Isabelle-Claire-Eugénie (fille de Philippe II), auxquels la souveraineté des Pays-Bas, avait été transmise le 6 mai 1598 sous la clause de retour à l’Espagne au cas où leur mariage resterait stérile.

Bleibt noch darauf hinzuweisen, dass zur Zeit im städtischen Museum der Stadt Luxemburg eine Ausstellung zum Thema Ofenplatten zu besichtigen ist: https://citymuseum.lu/exhibition/schwaarz-konscht/.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.