Régnier

Bei der Angabe der Quellen gibt Loutsch zum Wappen Régnier an,

S.A.T. III, P. 202.
Sceau de Thilman Régnier, licencié, curé de Saint-Nicolas A. Luxembourg, 1445.

Eine Quelle S.A.T ist freilich nicht aufgeführt, da auf einer normalen QWERTZ Tastatur R und T sehr nach bei einander liegen, handelt es sich vermutlich nur um einen Tippfehler und gemeint wäre die Quelle

(S.A.R.): Jean-Théodore de Raadt: Sceaux armoriés des Pays-Bas et des Pays avoisinants (Belgique, Royaume des Pays-Bas, Luxembourg, Allemagne, France), 4 volumes, Bruxelles 1898 et ss.

Die übrigen Angaben :Band 3, Seite 202 würden dazu passen, ich habe den Fehler entsprechend korrigiert.

Ich nutze die Gelegenheit daraufhinzuweisen, dass ich ins Heraldiklexikon den Begriff “coq” = Hahn aufgenommen habe, um eine Stelle zu schaffen um die Wappen in denen ein solches Federvieh vorkommt zusammen zu stellen.

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *