Quirini ou Quiriny – variante

Armes:


Écartelé, aux I et IV un crâne, au II une tête et col de boeuf , au III une anille,

avec comme

Cimier:

Panifie

Sources du Dr. Loutsch:

(Arch. Lux. Sect. Hist., Archives Cobreville)

Zitiert nach (Quelle): A.L. Seite 658

Loutsch folgte R.de B. und gab eine offizielle Version des Wappens Quiriny an, erwähnte aber in seinen Bemerkungen, dass der Anwalt Quirini aber auch schon mal einen Stempel mit dem vorliegenden Wappen benutzt hatte.

Das hätte nicht unbedingt was zu bedeuten, denn es war üblich auch die Stempel von anderen zu nehmen, etwa den seines Schwagers Francq (au griffon), bei dem wir dann auch wissen, um wen es sich gehandelt hat. So bleibt es denkbar, dass dies doch das Wappen Quirini war.

Teile dieses Wappens (der Rinderkopf in II und die Anille in III) erinnern mich an das Wappen du Mesnil.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.