Sachsen-Anhalt

Coupé: au I burelé d'or et de sable au crancelin de sinople brochant en bande sur le burelé, au canton sénestre d'argent à l'aigle de sable, membré et langué d'or. Au II d'argent à l'ours de sable passant, soutenu par un mur crénelé et ouvert de gueules, maçonné de sable.

Hauptstadt: Magdeburg

Gegründet: 1990

Französische Blasonierung:

Armes:

Coupé: au I burelé d’or et de sable au crancelin de sinople brochant en bande sur le burelé, au canton sénestre d’argent à l’aigle de sable, membré et langué d’or. Au II d’argent à l’ours de sable passant, soutenu par un mur crénelé et ouvert de gueules, maçonné de sable.

Offizielle Wappenbeschreibung

Es wurde durch das Gesetz über Wappen, Flaggen und Siegel am 29. Januar 1991 eingeführt.

Das Landeswappen zeigt im geteilten Schild, oben neunmal geteilt, die Farben Gold über Schwarz, schrägrechts belegt mit einem grünen Rautenkranz sowie links – in Höhe der oberen fünf Teilungen – im silbernen Freifeld einen schwarzen Adler mit goldener Bewehrung und roter Zunge. Das untere Feld zeigt in Silber einen schreitenden schwarzen Bären auf einer schwarzgefugten roten Zinnenmauer mit offenem Tor.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Sachsen-Anhalts

Coupé: au I burelé d'or et de sable au crancelin de sinople brochant en bande sur le burelé, au canton sénestre d'argent à l'aigle de sable, membré et langué d'or. Au II d'argent à l'ours de sable passant, soutenu par un mur crénelé et ouvert de gueules, maçonné de sable.

Thüringen

D'azur au lion burelé de huit pièces de gueules et d'argent, armé et couronné d'or, accompagné de huit étoiles d'argent.

Hauptstadt: Erfurt

Gegründet: 1990

Französische Blasonierung:

Armes:

D’azur au lion burelé de huit pièces de gueules et d’argent, armé et couronné d’or, accompagné de huit étoiles d’argent.

Offizielle Wappenbeschreibung

Das Thüringer Landeswappen zeigt im lasurblauen Schild den viermal gleich breit rot-silbern gestreiften, golden bewehrten und gekrönten Bunten Löwen der Ludowinger, umgeben von acht silbernen Sternen.

Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Th%C3%BCringer_Landeswappen

D'azur au lion burelé de huit pièces de gueules et d'argent, armé et couronné d'or, accompagné de huit étoiles d'argent.

Brandenburg

D'argent à l'aigle de gueules, languée du même et armée d'or. Chaque aile est chargée d’un demi-cercle treflé d’or.

Hauptstadt: Potsdam

Gegründet: 1990

Französische Blasonierung:

Armes:

D’argent à l’aigle de gueules, languée du même et armée d’or. Chaque aile est chargée d’un demi-cercle treflé d’or.

Offizielle Beschreibung

Nach der Brandenburgischen Verfassung (Artikel 4) ist der rote märkische Adler auf weißem Feld das Wappen des Landes Brandenburg. Die Landesflagge ist Rot-Weiß mit zentriertem Landeswappen. Er ist zudem Bestandteil der Wappen vieler Gemeinden und Städte auf dem Gebiet der ehemaligen Mark Brandenburg.

Der märkische Adler zeigt sich freischwebend von vorn mit ausgebreiteten Schwingen und nach rechts blickend. Er ist in der Farbe Rot gehalten, golden bewehrt und rot gezungt. Die Fänge sind geöffnet und seine Schwingen sind je mit einem goldenen Kleestängel belegt. Der Schild des Wappens ist weiß.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Brandenburg#Wappen_und_Flagge

D'argent à l'aigle de gueules, languée du même et armée d'or. Chaque aile est chargée d’un demi-cercle treflé d’or.

Mecklenburg-Vorpommern

écartelé: au I et IV d'or à la rencontre de taureau de sable, couronné d'or, armé d'argent et lampassé de gueules, accorné d'argent. Au II, d'argent au griffon de gueules, armé d'or. Au III d'argent à l'aigle de gueules, languée du même et armée d'or. Chaque aile est chargée d’un demi-cercle treflé d’or.

Hauptstadt: Schwerin

Gegründet: 1990

Französische Blasonierung:

Armes:

Écartelé:

Offizielle Wappenbeschreibung

Geviert; Feld 1 und 4: In Gold ein hersehender, gold gekrönter schwarzer Stierkopf mit aufgerissenem Maul, silbernen Zähnen, ausgeschlagener roter Zunge, in sieben Spitzen abgerissenem Halsfell und silbernen Hörnern; Feld 2: In Silber ein aufgerichteter, golden bewehrter roter Greif; Feld 3: In Silber ein gold bewehrter roter Adler mit goldenen Kleestängeln auf den Saxen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Mecklenburg-Vorpommerns

écartelé: au I et IV d'or à la rencontre de taureau de sable, couronné d'or, armé d'argent et lampassé de gueules, accorné d'argent. Au II, d'argent au griffon de gueules, armé d'or. Au III d'argent à l'aigle de gueules, languée du même et armée d'or. Chaque aile est chargée d’un demi-cercle treflé d’or.

Bremen

De gueules à la clé gothique d'argent, posée en bande. Le panneton en haut est composé de quatre pièces.

Hauptstadt: Bremen

Gegründet: 1949

Französische Blasonierung:

Armes:

De gueules à la clé gothique d’argent, posée en bande. Le panneton en haut est composé de quatre pièces.

Offizielle Wappenbeschreibung

Das Wappen der Freien Hansestadt Bremen zeigt auf rotem Grund einen schräg nach heraldisch rechts aufgerichteten, mit dem Bart nach links gewandten silbernen Schlüssel gotischer Form mit vierpassiger Reite („Bremer Schlüssel“). Auf dem Schild ruht eine goldene Krone, welche über dem mit Edelsteinen geschmückten Reif fünf Zinken in Blattform zeigt.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Bremer_Wappen

De gueules à la clé gothique d'argent, posée en bande. Le panneton en haut est composé de quatre pièces.

Bayern

Écartelé: au I, de sable au lion d'or, armé de gueules, au II coupé emmanché de gueules sur argent, au III d'argent au panthère d'azur, armé d'or et au IV d'or à trois lions passants de sable armés de gueules, rangés l'un sur l'autre. Sur le tout, fuselé en bande d'argent et d'azur.

Hauptstadt: München

Gegründet: 1949

Französische Blasonierung:

Armes:

Écartelé:

Sur le tout, fuselé en bande d’argent et d’azur.

Offizielle Beschreibung

Das Bayerische Staatswappen wurde am 5. Juni 1950 mit dem „Gesetz über das Wappen des Freistaates Bayern“ eingeführt.:

Das große bayerische Staatswappen besteht aus einem gevierten Schild mit einem Herzschild. Das erste Feld zeigt in Schwarz einen aufgerichteten goldenen, rotbewehrten Löwen; das zweite Feld ist von Rot und Weiß (Silber) mit drei aus dem Weiß aufsteigenden Spitzen geteilt; das dritte Feld zeigt einen blauen, goldbewehrten Panther auf weißem (silbernem) Grund; im vierten Feld sind auf Gold drei schwarze übereinander angeordnete, herschauende, rotbewehrte Löwen dargestellt. Der Herzschild ist in Weiß (Silber) und Blau schräg rechts gerautet.

Écartelé: au I, de sable au lion d'or, armé de gueules, au II coupé emmanché de gueules sur argent, au III d'argent au panthère d'azur, armé d'or et au IV d'or à trois lions passants de sable armés de gueules, rangés l'un sur l'autre. Sur le tout, fuselé en bande d'argent et d'azur.

Schleswig-Holstein

Parti: au I d'or à deux lions passants contournés d'azur, au II de gueules à un "Nesselblatt" d'argent.

Hauptstadt: Kiel

Gegründet: 1949

Französische Blasonierung:

Armes:

Parti: au I d’or à deux lions passants contournés d’azur (Schleswig/Danemark), au II de gueules à un “Nesselblatt” d’argent (Holstein/Schauenburger).

Offizielle Wappenbeschreibung

Das Wappen Schleswig-Holsteins ist gespalten: Im heraldisch rechten Feld (also für den Betrachter links) befinden sich auf goldenem Grund zwei blaue, nach innen gewandte, rot bewehrte, übereinander schreitende Löwen. Die Schleswigschen Löwen sind dem dänischen Wappen entnommen. Im heraldisch linken Feld befindet sich das holsteinische Nesselblatt, ein altes Symbol, das auch schon von den Schauenburger Landesherren übernommen wurde (Grafen von Schauenburg und Holstein, Grafschaft Schaumburg, Schaumburg-Lippe). Dieses Nesselblatt ist silber auf rotem Grund.

Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Schleswig-Holsteins

Parti: au I d'or à deux lions passants contournés d'azur, au II de gueules à un "Nesselblatt" d'argent.

Hamburg

De gueules au château d'argent, issant de la pointe, crénelé de 7 pièces à trois tours. La tour du milieu plus élevée, couronnée par une coupole et une croix, les deux tours aux extrémités, crénélés de 4 pièces et surmontés par une étoile à 6 rais, également d'argent.

Hauptstadt: Stadtstaat!

Gegründet: 1949

Französische Blasonierung:

Armes:

De gueules au château d’argent, issant de la pointe, crénelé de 7 pièces à trois tours. La tour du milieu plus élevée, couronnée par une coupole et une croix, les deux tours aux extrémités, crénélés de 4 pièces et surmontés par une étoile à 6 rais, également d’argent.

Offizielle Wappenbeschreibung

Das Wappen des Landes (Stadtstaat), wie auch die Flagge und die Landesfarben weiß-rot sind in der Verfassung Hamburgs (Artikel 5) festgelegt.

In Rot eine hervorkommende silberne Burg mit geschlossenem Rundbogentor, auf dem Zinnenkranz mit sieben Zinnen drei Türme, die beiden Äußeren vierfach gezinnt und von je einem sechszackigen silbernen Stern überhöht, der mittlere großer mit Kuppel, darauf ein Knauf und ein Kreuz.

Quelle:

http://de.wikipedia.org/wiki/Landeswappen_Hamburgs
http://pro-heraldica.de/blog/wappen-hamburg/

De gueules au château d'argent, issant de la pointe, crénelé de 7 pièces à trois tours. La tour du milieu plus élevée, couronnée par une coupole et une croix, les deux tours aux extrémités, crénélés de 4 pièces et surmontés par une étoile à 6 rais, également d'argent.

Nordrhein-Westfalen

Parti: Au I de sinople à la barre ondée d'argent. Au II de gueules au cheval rampant d'argent. Enté en pointe d'argent à la rose de gueules, boutonné et feuillé d'or.

Hauptstadt: Düsseldorf

Gegründet: 1949

Französische Blasonierung:

Armes:

Parti: Au I de sinople à la barre ondée d’argent. Au II de gueules au cheval rampant d’argent. Enté en pointe d’argent à la rose de gueules, boutonné et feuillé d’or.

Offizielle Wappenbeschreibung

am 10. März 1953 durch § 2 des Gesetzes über die Landesfarben, das Landeswappen und die Landesflagge[1] gesetzlich verankert.

Das Landeswappen zeigt in gespaltenem Schild vorne in grünem Feld einen linksschrägen silbernen Wellenbalken, hinten im roten Feld ein springendes silbernes Ross und unten in einer eingebogenen silbernen Spitze eine rote Rose mit goldenen Butzen und goldenen Kelchblättern.

Quelle:http://de.wikipedia.org/wiki/Wappen_Nordrhein-Westfalens

Parti: Au I de sinople à la barre ondée d'argent. Au II de gueules au cheval rampant d'argent. Enté en pointe d'argent à la rose de gueules, boutonné et feuillé d'or.