Unstimmigkeiten beim Wappen der Gemeinde Schillingen

Im Zuge der Erstellung sämtlicher Gemeindewappen des Landkreises Trier-Saarburg nehme ich gerade die Verbandsgemeinde Kell am See durch und fertigte das durchaus interessante Wappen der Gemeinde Schillingen an:


Ich fertigte die Zeichnung getreu jener Abbildung an, welche die Verbandsgmeinde Kell-am-See angibt1
Die Gemeinde Schillingen gibt auf ihrer Website http://www.schillingen.de/seite/180627/gemeindewappen.html folgende Wappenbeschreibung an:

Inmitten eines grünen Feldes das Wappen des Trierer Domkapitels, welches auf silbernem Schild ein rotes Kreuz und darauf einen goldenen Petruskopf zeigt, flankiert von zwei weißen mythologischen Pferden, Hinterteil Fischschwanz.

Wie man sieht, weicht diese etwas stark von der vorliegenden Zeichnung ab! Nicht nur sind die Pferde gelb (gold) statt weiss (silber), es ist insbesondere der Kopf des heiligen Petrus verschwunden und das Trierer Kreuz nimmt eine seltsame Form an. Auf Wikipedia, wo man in dem betreffenden Artikel2 zudem weiss, dass das Wappen “am 14. Juni 1978 genehmigt” wurde (von wem?) umging man einen Teil der Schwierigkeiten, in dem man zumindest die Erwähnung des Petruskopfes wegliess.

  1. URL der Seite für die Gemeinde Schillingen bei der Verbandsgemeinde: http://www.kell-am-see.de/verzeichnis/objekt.php?mandat=93064 []
  2. http://de.wikipedia.org/wiki/Schillingen#Wappen []

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *