Statuten vun der LVI

Nun bin ich nicht mehr im Vorstand der LVI vertreten, meine Frau ist zwar gewählt, wird aber an der Ausübung ihres Mandates gehindert. Sie wurde so zu sagen in Sippenhaft genommen für die offene Kritik welche ich geäußert habe und nicht sie. Sie ist aber nicht zurückgetreten, wie Monique Goldschmit fälschlich aus ihrem Protestschreiben geschlossen hat, sondern nimmt bis auf weiteres nicht mehr an den Sitzungen teil.

Nun dürfte man ja erwarten, dass nun da alle “Störenfriede” raus sind, der LVI Comité “mat ërem neiem Geescht1 loslegt, dennoch warten wir z.B. immer noch auf den Tourenkalender *g* und das Frühjahr steht doch schon vor der Tür!

Doch nun zur tatkräftigen Hilfe! Man kann als Opposition ja nicht immer nur meckern, ich will auch jetzt noch konstruktiv sein! Ich bat Präsident Gust Müller dereinst, mir doch eine Kopie der Statuten zukommen zu lassen, worauf hin er mich dringend warnte, ja keine Statutendiskussion auf der Generalversammlung vom Zaun zu brechen! Nachdem ich ihm in aller Aufrichtigkeit versichert hatte dass nichts mir ferner liege, da solche trockenen Diskussionen die Mitglieder immer nur nerven und langweilen, versprach er mir meinem Wunsch nachzukommen. Ja er glaubte sogar, eigentlich müsse jedem Mitglied des Comité ein solches bei Aufnahme seiner Tätigkeit ausgehändigt werden. Leider vergaß er auch diesen Vorsatz wieder, aber hier bin ich mir ganz ganz sicher: das tat er nicht absichtlich!

Mein Vorschlag, den ich hiermit umsetze, geht noch weiter: Warum nicht allen Menschen die so etwas interessiert diese zukommen lassen? Z.B, in Form einer Webseite! Das ist doch mal eine Idee, die von der Arbeitsgruppe Website also von Paul Schieres bestimmt liebend gerne aufgegriffen wird! Oder nicht?2

Zu bemerken ist hierbei allerdings, dass ich jene Seiten, welche, wie gesetzlich vorgeschrieben, die Privatanschriften der Mitglieder kundtun, auf Grund von Erwägungen zum Datenschutz bei Seite ließ.

Übrigens enthalten diese Statuten noch die Zusammensetzung des Vorstandes von 2004. Hier drängt sich ein Vergleich auf:

2007 2004
Président Gust MULLER Gust MULLER
Vice-Président Paul FABER Jean-Paul (dit JemP) WEYDERT
Trésorièr(e) Jo SIMON Maryse SIMONIS-BRANDENBURGER
Secrétaire Nathalie SCHMIT Robert BERG
Membre Monique GOLDSCHMIT Georges FRANCK
Membre Luss HILGER Jean KLEIN
Membre Alex TINES Alex TINES
Membre Paul SCHIERES Paul SCHIERES
Membre Ralf VIERSCH
Membre Lilibet LORANG-SCHAUSS

3
Man sieht, innerhalb von nur zwei Jahren und zwei Monaten, wurde der Personalbestand fast vollständig ausgetauscht! Sowas kennt man sonst eigentlich nur von Studentenvereinen, kommunistischen Splittergruppen und mittlerweile wohl auch von der Amiperas.

  1. Monikanische Formulierung aus ihrem Schreiben zum Denktag: Ein Sammelsurium an unrealistischen Wunschvorstellungen, weit davon entfernt als seriöse Diskussionsgrundlage dienen zu können. []
  2. Zur Erinnerung: Wir äußerten am “Denktag” die Kritik, dass bis auf eine einzige keinerlei Arbeitsgruppen wirklich funktionieren würden. Gust Müller und Monique Goldschmit, weit davon entfernt den Mißstand anzuerkennen, reagierten darauf in dem sie die Einzelpersonen Paul und Lilibeth zu Gruppen umdefinierten um dann tockskäppig zu behaupten, über “wunderbar funktionierende ” Gruppen zu verfügen. *LOL* Betrachten sie vielleicht diese Kollegen als gespaltene Persönlichkeiten? Also, ich würde mir eine solche Frechheit nicht bieten lassen. []
  3. Heike fehlt hier, sie gehört dem Comité zwar noch an, kann aber nicht mehr mitwirken []

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *