Studienarbeit überarbeitet

Ich habe den Text der von mir im Jahre 2000 angefertigten Studienarbeit "Die Entwicklung der Telephon-Vermittlungstechnik in Deutschland – Von den Anfängen bis zu den elektronischen Vermittlungsverfahren" überarbeitet. So kamen die zuvor unter den Tisch gefallenen Fussnoten 7, 64, 106 und 108 wieder zum Vorschein (Quellenangaben).

Das sind doch 6, ja fast 7 Jahre her, warum muss der Text denn immer noch überarbeitet werden? Nun, wie ich im Vorwort zur Onlineausgabe schon anschneide, sind hierfür die technische Entwicklung in Kombination mit meinen Kenntnissen zu Methoden der Publikation im Web (HTML, SHTML, PHP) verantwortlich:

  • Den Text in eine einzige HTML Datei zu packen war 2000/2001 nicht möglich, Computer und Übertragungsgeschwindigkeiten im Internet waren noch viel zu langsam: ich hätte auf die wichtigen Abbildungen verzichten müssen. So wurde der Text auf mehrere Dateien aufgeteilt: eine pro Kapitel
  • Nach HTML, schlug ich 2003 den Irrweg SHTML ein.
  • Der Mehrwert von HTML bilden die Links. Vor allem für die Fußnoten sind sie ein schönes Feature. Im reinem HTML ist das Nachführen und Überprüfen der Links eine echte Qual! 2004 stellte ich dann erschreckt fest, dass

    1. es nun doch schon Leser gab, welche die Arbeit im Netz gefunden hatten und sich auf sie berufen wollten: eine Mitarbeiterin des Bundesministeriums für Telekommikation erbat Hilfe beim Auffinden, von mir angegebener Quellen.
    2. Teilweise noch Schreibfehler mit inhaltlicher Auswirkung (deshalb konnte Jana Busch die Quelle ja auch nicht finden ;-), und durch das wiederholte Konvertieren/Editieren neue Fehler sich eingeschlichen hatten
  • PHP brachte dann den Ausweg und neue Probleme. Denn die alten HTML Datei bleiben erhalten wurden aber von mir, zu reinen Behältern degradiert, ohne Links auf Fussnoten und weitere Kapitel. Diese berechnen seither PHP Programme. Doch Die Suchmaschinen (Google + Co.) wissen das nicht zu würdigen und schickten immer wieder Leser in diese reinen Textdateien.
  • Nun müssten diese Probleme gelöst sein, die einzelnen Dateien wurden aufgelöst, zu einer vereinigt und in einem, für Bots unzugänglichem Ordner auf dem Server abgelegt

Die Arbeit erfreut sich übrigens wachsender Beliebtheit: das deutsche Wikipedia verweist auf sie, als Quelle für den Zeitzonenzähler (nein, ich hab den Link NICHT selber gesetzt *g*!!)

.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *